Angebote zu "Richmond" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Mary Ellen Richmond - Begründerin der sozialen ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Pädagogisches Institut), Veranstaltung: Wie Helfen zum Beruf wurde, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die soziale Einzelfallhilfe zählt neben der sozialen Gruppenarbeit und der Gemeinwesenarbeit zu den klassischen Methoden der sozialen Arbeit. Einzelfallhilfe bedeutet dabei, "dass die Hilfe im dyadischen System, also im Gegenüber von Sozialpädagogen/ Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiter/ Sozialarbeiterin auf der einen, Klient/ Klientin auf der anderen Seite geleistet wird" (Erler 2000, S. 84). Die Wurzeln der social case work liegen in den USA. Im Allgemeinen gilt Mary Ellen Richmond als Begründerin dieser Arbeitsmethode. Basierend auf ihrer Arbeit und Erfahrung bei der Charity Organization Society in Baltimore legte sie 1917 erstmals mit ihrem Werk "Social Diagnosis" eine systematische Darstellung der Tätigkeit und Vorgehensweise von Sozialarbeitern vor. Fand ihr Buch auch in der Wissenschaft keine Anwendung, so beeinflusst es dennoch nachhaltig die Ausbildung von Sozialarbeitern und Sozialarbeiterinnen in den USA.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Mary Ellen Richmond - Begründerin der sozialen ...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Pädagogisches Institut), Veranstaltung: Wie Helfen zum Beruf wurde, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die soziale Einzelfallhilfe zählt neben der sozialen Gruppenarbeit und der Gemeinwesenarbeit zu den klassischen Methoden der sozialen Arbeit. Einzelfallhilfe bedeutet dabei, 'dass die Hilfe im dyadischen System, also im Gegenüber von Sozialpädagogen/ Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiter/ Sozialarbeiterin auf der einen, Klient/ Klientin auf der anderen Seite geleistet wird' (Erler 2000, S. 84). Die Wurzeln der social case work liegen in den USA. Im Allgemeinen gilt Mary Ellen Richmond als Begründerin dieser Arbeitsmethode. Basierend auf ihrer Arbeit und Erfahrung bei der Charity Organization Society in Baltimore legte sie 1917 erstmals mit ihrem Werk 'Social Diagnosis' eine systematische Darstellung der Tätigkeit und Vorgehensweise von Sozialarbeitern vor. Fand ihr Buch auch in der Wissenschaft keine Anwendung, so beeinflusst es dennoch nachhaltig die Ausbildung von Sozialarbeitern und Sozialarbeiterinnen in den USA.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Die Entwicklung der deutschen Einzelhilfe in de...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Einzelfallhilfe stellt in Deutschland einen wichtigen und elaborierten methodischen Zweig der Sozialen Arbeit dar. Diese Hausarbeit hat das Ziel, die Entwicklung der professionellen sozialen Einzelhilfe anhand wichtiger historischer Verläufe sowie den darin massgeblichen Akteuren darzustellen. Dies wird in den folgenden Kapiteln anhand geschichtlicher und gesellschaftlicher Ereignisse und Entwicklungen vorgestellt, die dazu geführt haben, dass Personen wie Mary Richmond und Alice Salomon Wegbereiterinnen für ein professionelles heutiges Verständnis der Einzelhilfe wurden. Von der Mitte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts führten zunehmende soziale Probleme in den damaligen Industriestaaten im Zuge der Industrialisierung dazu, dass der internationale Austausch über die Möglichkeiten einer Linderung der Massenarmut und Verelendung der Industriearbeiter und ihren Familien angeregt wurde. Die individuumsbezogene Soziale Arbeit entstand als professioneller Beruf aus diesen Industrialisierungsprozessen in dieser Zeit, im Zuge derer sich auch die Sozialpolitik in Deutschland auf kommunaler Ebene entwickelte und reformierte. Die historischen, teils parallel laufenden, teils sich ergänzenden und gegenseitig beeinflussenden Verläufe, die zu unserer heutigen professionellen sozialen Individualhilfe führen, sind schwer in eine stringente Systematik zu bringen. In dieser Hausarbeit wird dies versucht, indem chronologisch die Entwicklungsstufen dargestellt werden. Somit fängt das erste Kapitel mit dem deutschen Bewältigungsversuch der damaligen Armenwelle an, dem, in Anlehnung an Thomas Chalmers entwickeltem, Elberfelder System und dessen Weiterentwicklung, dem Strassburger System. Diese Systeme basierten auf der ehrenamtlichen Armenpflege, die in ihren Konzeptionen bereits erste professionelle Methodenansätze heutiger Sozialer Arbeit aufwiesen. Das Strassburger System, führte dann zu einer weiteren beruflichen Ausdifferenzierung der städtischen Wohlfahrtspflege.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Psychosoziale Diagnostik in der stationären Jug...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Hochschule Koblenz (ehem. FH Koblenz), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Versuch Lebenslagen und Probleme von Kindern und ihren Familien wahrzunehmen, zu verstehen, zu deuten und zu beurteilen hat in der Sozialen Arbeit eine lange Tradition. Bereit5s 1917 sprach die Amerikanerin Mary Richmond von sozialer Diagnose. Sie forderte Sozialarbeiter dazu auf, eine Promlemkonstellation in ihren verschiedenen Bestandteilen zu untersuchen, mit dem Ziel, das Problem im Zusammenhang mit der Lebenslage der Klienten zu erfassen, um so darauf abgestimmte Hilfen anbieten zu können. (...)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Mary Ellen Richmond - Begründerin der sozialen ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Pädagogisches Institut), Veranstaltung: Wie Helfen zum Beruf wurde, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die soziale Einzelfallhilfe zählt neben der sozialen Gruppenarbeit und der Gemeinwesenarbeit zu den klassischen Methoden der sozialen Arbeit. Einzelfallhilfe bedeutet dabei, 'dass die Hilfe im dyadischen System, also im Gegenüber von Sozialpädagogen/ Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiter/ Sozialarbeiterin auf der einen, Klient/ Klientin auf der anderen Seite geleistet wird' (Erler 2000, S. 84). Die Wurzeln der social case work liegen in den USA. Im Allgemeinen gilt Mary Ellen Richmond als Begründerin dieser Arbeitsmethode. Basierend auf ihrer Arbeit und Erfahrung bei der Charity Organization Society in Baltimore legte sie 1917 erstmals mit ihrem Werk 'Social Diagnosis' eine systematische Darstellung der Tätigkeit und Vorgehensweise von Sozialarbeitern vor. Fand ihr Buch auch in der Wissenschaft keine Anwendung, so beeinflusst es dennoch nachhaltig die Ausbildung von Sozialarbeitern und Sozialarbeiterinnen in den USA.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Die Entwicklung der deutschen Einzelhilfe in de...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Einzelfallhilfe stellt in Deutschland einen wichtigen und elaborierten methodischen Zweig der Sozialen Arbeit dar. Diese Hausarbeit hat das Ziel, die Entwicklung der professionellen sozialen Einzelhilfe anhand wichtiger historischer Verläufe sowie den darin maßgeblichen Akteuren darzustellen. Dies wird in den folgenden Kapiteln anhand geschichtlicher und gesellschaftlicher Ereignisse und Entwicklungen vorgestellt, die dazu geführt haben, dass Personen wie Mary Richmond und Alice Salomon Wegbereiterinnen für ein professionelles heutiges Verständnis der Einzelhilfe wurden. Von der Mitte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts führten zunehmende soziale Probleme in den damaligen Industriestaaten im Zuge der Industrialisierung dazu, dass der internationale Austausch über die Möglichkeiten einer Linderung der Massenarmut und Verelendung der Industriearbeiter und ihren Familien angeregt wurde. Die individuumsbezogene Soziale Arbeit entstand als professioneller Beruf aus diesen Industrialisierungsprozessen in dieser Zeit, im Zuge derer sich auch die Sozialpolitik in Deutschland auf kommunaler Ebene entwickelte und reformierte. Die historischen, teils parallel laufenden, teils sich ergänzenden und gegenseitig beeinflussenden Verläufe, die zu unserer heutigen professionellen sozialen Individualhilfe führen, sind schwer in eine stringente Systematik zu bringen. In dieser Hausarbeit wird dies versucht, indem chronologisch die Entwicklungsstufen dargestellt werden. Somit fängt das erste Kapitel mit dem deutschen Bewältigungsversuch der damaligen Armenwelle an, dem, in Anlehnung an Thomas Chalmers entwickeltem, Elberfelder System und dessen Weiterentwicklung, dem Straßburger System. Diese Systeme basierten auf der ehrenamtlichen Armenpflege, die in ihren Konzeptionen bereits erste professionelle Methodenansätze heutiger Sozialer Arbeit aufwiesen. Das Straßburger System, führte dann zu einer weiteren beruflichen Ausdifferenzierung der städtischen Wohlfahrtspflege.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Psychosoziale Diagnostik in der stationären Jug...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Hochschule Koblenz (ehem. FH Koblenz), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Versuch Lebenslagen und Probleme von Kindern und ihren Familien wahrzunehmen, zu verstehen, zu deuten und zu beurteilen hat in der Sozialen Arbeit eine lange Tradition. Bereit5s 1917 sprach die Amerikanerin Mary Richmond von sozialer Diagnose. Sie forderte Sozialarbeiter dazu auf, eine Promlemkonstellation in ihren verschiedenen Bestandteilen zu untersuchen, mit dem Ziel, das Problem im Zusammenhang mit der Lebenslage der Klienten zu erfassen, um so darauf abgestimmte Hilfen anbieten zu können. (...)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot