Angebote zu "Pschyrembel" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Pschyrembel Sozialmedizin und Public Health
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Now in its 2nd edition, Pschyrembel Social Medicine and Public Health is a leading reference work for all areas of social medicine and public health. For consultation and medical practice as well as education, it offers a reliable perspective on all issues related to social medicine and public health.Die 2. Auflage von Pschyrembel Sozialmedizin und Public Health bietet: gesichertes, aktuelles Fachwissen rund um Sozialmedizin und Public Health mehr als 5000 Fachtermini, über 150 Abbildungen und Tabellen schnell auffindbare Informationen in bewährter Pschyrembel-Qualität Aktualisierung aller Fachgebiete sowie Ausbau und Vertiefung des Themengebiets Public Health umfassende und fundierte Angaben zum Sozial- und Gesundheitssystem, zu Rehabilitation, Prävention und Gesundheitsförderung, Gesundheits- und Sozialökonomie, Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement, Sozialrecht, Epidemiologie, Statistik, Psychologie und Soziologie, Umwelt- und Arbeitsmedizin sowie zu relevanten Berufsbildern über 300 neu aufgenommene Fachbegriffe, z. B. Alltagskompetenz, Betreuungsgeld, Entlassmanagement, Familiengesundheitshebamme, Frühe Hilfen, Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, IGeL-Monitor, KRINKO, PEPP, Pflegestärkungsgesetz Pschyrembel Sozialmedizin und Public Health ist das umfassende Nachschlagewerk für Fachwissen zu allen sozialen und gesellschaftlichen Aspekten der Medizin. Es bietet verlässliche Orientierung für sozialmedizinisch tätige Ärzte, für Studierende und Absolventen der Fachstudiengänge Public Health, Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Heilpädagogik sowie für alle anderen Berufsgruppen, die im Gesundheitswesen, im gegliederten System der sozialen Sicherung, in der Wissenschaft oder in der Gerichtsbarkeit mit sozialmedizinischen Inhalten befasst sind.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Pschyrembel Sozialmedizin und Public Health
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 2. Auflage von Pschyrembel Sozialmedizin und Public Health bietet: gesichertes, aktuelles Fachwissen rund um Sozialmedizin und Public Health mehr als 5000 Fachtermini, über 150 Abbildungen und Tabellen schnell auffindbare Informationen in bewährter Pschyrembel-Qualität Aktualisierung aller Fachgebiete sowie Ausbau und Vertiefung des Themengebiets Public Health umfassende und fundierte Angaben zum Sozial- und Gesundheitssystem, zu Rehabilitation, Prävention und Gesundheitsförderung, Gesundheits- und Sozialökonomie, Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement, Sozialrecht, Epidemiologie, Statistik, Psychologie und Soziologie, Umwelt- und Arbeitsmedizin sowie zu relevanten Berufsbildern über 300 neu aufgenommene Fachbegriffe, z. B. Alltagskompetenz, Betreuungsgeld, Entlassmanagement, Familiengesundheitshebamme, Frühe Hilfen, Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, IGeL-Monitor, KRINKO, PEPP, Pflegestärkungsgesetz Pschyrembel Sozialmedizin und Public Health ist das umfassende Nachschlagewerk für Fachwissen zu allen sozialen und gesellschaftlichen Aspekten der Medizin. Es bietet verlässliche Orientierung für sozialmedizinisch tätige Ärzte, für Studierende und Absolventen der Fachstudiengänge Public Health, Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Heilpädagogik sowie für alle anderen Berufsgruppen, die im Gesundheitswesen, im gegliederten System der sozialen Sicherung, in der Wissenschaft oder in der Gerichtsbarkeit mit sozialmedizinischen Inhalten befasst sind.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Chronifizierungsprozesse bei Rückenschmerzen
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Einführend kann Schmerz als 'komplexe Sinneswahrnehmung unterschiedlicher Qualität' definiert werden, welche in der Regel durch die 'Störung des Wohlbefindens als lebenswichtiges Symptom von Bedeutung ist und in chronischer Form einen eigenen Krankheitswert erlangt'.1 Nach Jänig ist Schmerz ein Phänomen, 'das eine aktive Antwort des Organismus auf periphere Reize ist, und aus vier Komponenten besteht: Erstens einer sensorisch-diskriminativen, zweitens einer kognitiven, drittens einer affektiven und viertens einer autonomen bzw. somatomotorischen Komponente'. Demnach ist Schmerz das Ergebnis der Interaktion des peripheren mit verschiedenen Instanzen des zentralen Nervensystems. Als Nozizeption werden die physiologischen Vorgänge verstanden (Aufnahme, Weiterleitung und Verarbeitung der noxischen Reize), als Schmerzerfahrung wird das psychophysiologische Phänomen verstanden (emotionale, kognitive und verhaltensbezogene Momente). Berichtet ein Mensch von seinen Schmerzen, so meint er seine Schmerzwahrnehmung, seine Schmerzerfahrung und sein Schmerzerleben - damit kommt zum Ausdruck, dass die gesamte Person durch die Schmerzen beeinträchtigt wird.2 [...] 1 Pschyrembel (1994): 1380. 2 vgl. Ruoss (1998): 15.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Die neurotische Störung
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven; Standort Emden, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Bearbeitung des Themas wollten wir vorab klären, was eine Neurose ist. Die Definition aus dem Fremdwörterlexikon schien uns für die Erklärung des Wortes 'Neurose' nicht ausreichend. Daher haben wir nach einer weiterführenden Definition im medizinischen Wörterbuch (Pschyrembel) gesucht. Danach gehen wir kurz auf die geschichtliche Entwicklung des Begriffs Neurose ein und beschreiben diese. Als nächstes stellen wir Neurosen im Allgemeinen vor und gehen dann näher auf ihre Ursachen ein. Zu den von uns näher beschriebenen Ursachen zählen individuelle Anlagen, unerfüllte Bedürfnisse, unterdrückte Konflikte und Traumata. Danach stellen wir verschiedene Arten von Neurosen vor. Wir beginnen mit den Panik- und Angststörungen, danach folgen phobische Störungen, dissoziative Störungen, hypochondrische Störungen, Zwangsstörungen, Dysthymia (Depressionen) und abschliessend das Borderline-Syndrom. Als nächstes beschreiben wir die Behandlung von Neurosen. Abschliessend beenden wir die Ausführung mit einem Fazit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Chronifizierungsprozesse bei Rückenschmerzen
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Einführend kann Schmerz als 'komplexe Sinneswahrnehmung unterschiedlicher Qualität' definiert werden, welche in der Regel durch die 'Störung des Wohlbefindens als lebenswichtiges Symptom von Bedeutung ist und in chronischer Form einen eigenen Krankheitswert erlangt'.1 Nach Jänig ist Schmerz ein Phänomen, 'das eine aktive Antwort des Organismus auf periphere Reize ist, und aus vier Komponenten besteht: Erstens einer sensorisch-diskriminativen, zweitens einer kognitiven, drittens einer affektiven und viertens einer autonomen bzw. somatomotorischen Komponente'. Demnach ist Schmerz das Ergebnis der Interaktion des peripheren mit verschiedenen Instanzen des zentralen Nervensystems. Als Nozizeption werden die physiologischen Vorgänge verstanden (Aufnahme, Weiterleitung und Verarbeitung der noxischen Reize), als Schmerzerfahrung wird das psychophysiologische Phänomen verstanden (emotionale, kognitive und verhaltensbezogene Momente). Berichtet ein Mensch von seinen Schmerzen, so meint er seine Schmerzwahrnehmung, seine Schmerzerfahrung und sein Schmerzerleben - damit kommt zum Ausdruck, dass die gesamte Person durch die Schmerzen beeinträchtigt wird.2 [...] 1 Pschyrembel (1994): 1380. 2 vgl. Ruoß (1998): 15.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Die neurotische Störung
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven; Standort Emden, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Bearbeitung des Themas wollten wir vorab klären, was eine Neurose ist. Die Definition aus dem Fremdwörterlexikon schien uns für die Erklärung des Wortes 'Neurose' nicht ausreichend. Daher haben wir nach einer weiterführenden Definition im medizinischen Wörterbuch (Pschyrembel) gesucht. Danach gehen wir kurz auf die geschichtliche Entwicklung des Begriffs Neurose ein und beschreiben diese. Als nächstes stellen wir Neurosen im Allgemeinen vor und gehen dann näher auf ihre Ursachen ein. Zu den von uns näher beschriebenen Ursachen zählen individuelle Anlagen, unerfüllte Bedürfnisse, unterdrückte Konflikte und Traumata. Danach stellen wir verschiedene Arten von Neurosen vor. Wir beginnen mit den Panik- und Angststörungen, danach folgen phobische Störungen, dissoziative Störungen, hypochondrische Störungen, Zwangsstörungen, Dysthymia (Depressionen) und abschließend das Borderline-Syndrom. Als nächstes beschreiben wir die Behandlung von Neurosen. Abschließend beenden wir die Ausführung mit einem Fazit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot