Angebote zu "Nicht-Nutzen" (151 Treffer)

Kategorien

Shops

Nutzen, Nicht-Nutzen und Nutzung Sozial
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.01.2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Nutzen, Nicht-Nutzen und Nutzung Sozialer Arbeit, Titelzusatz: Theoretische Perspektiven und empirische Erkenntnisse subjektorientierter Forschungsperspektiven, Redaktion: Rießen, Anne van // Jepkens, Katja, Verlag: Springer-Verlag GmbH // Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Imprint: Springer VS, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Andragogik // Bildung // Erwachsenenbildung // Sozialarbeit // Pädagogik // Schule // Bildungssystem // Bildungswesen // SOCIAL SCIENCE // Social Work // Schulen und Vorschulen // lebenslanges Lernen // Bildungswesen: Organisation und Verwaltung, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 303, Abbildungen: Bibliographie, Informationen: Book, Gewicht: 414 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Nutzen, Nicht-Nutzen und Nutzung Sozial
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.01.2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Nutzen, Nicht-Nutzen und Nutzung Sozialer Arbeit, Titelzusatz: Theoretische Perspektiven und empirische Erkenntnisse subjektorientierter Forschungsperspektiven, Redaktion: Rießen, Anne van // Jepkens, Katja, Verlag: Springer-Verlag GmbH // Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Imprint: Springer VS, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Andragogik // Bildung // Erwachsenenbildung // Sozialarbeit // Pädagogik // Schule // Bildungssystem // Bildungswesen // SOCIAL SCIENCE // Social Work // Schulen und Vorschulen // lebenslanges Lernen // Bildungswesen: Organisation und Verwaltung, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 303, Abbildungen: Bibliographie, Informationen: Book, Gewicht: 414 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Ros...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, SRH Fachhochschule Heidelberg, Veranstaltung: Methoden der Sozialen Arbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg ist ein wichtiger Bestandteil der Sozialen Arbeit. Die Intention Rosenbergs war aber nicht die Anwendung ausschließlich in der Sozialarbeit oder anderen professionellen Tätigkeitsfeldern, sondern auch die Benutzung dieser Kommunikationsform im Alltag. Sie will und kann die zwischenmenschliche Interaktion auf kommunikativer Ebene verbessern und sie somit fruchtbarer für jedermann machen. Diese Arbeit nun will zuallererst die Person Dr. Marshall Rosenberg betrachten, denn die fundamentale Idee zu dieser gewaltfreien Kommunikation (GFK) liegt im Erfahrungsbereich des Lebens von Rosenberg. Aus diesem Grund ist die frühe Erfahrung Rosenbergs und die daraus resultierende Entstehung der GFK zuerst zu nennen. Dann folgen die wichtigen Definitionen der Kommunikation und der Gewalt. Beide Punkte (3. und 4.) sollen die Betrachtung der GFK im weiteren Verlauf dieser Arbeit erleichtern.Es wird die Kommunikation im Alltag - also die landläufig "normale" Kommunikation - betrachtet, als auch deren Auswirkungen auf die an der Kommunikation beteiligten Individuen. Gewalt wird im darauf folgenden Punkt sowohl definiert, als auch differenziert. Die Formen der Gewalt werden also kurz aber prägnant nach den gängigen, für die Soziale Arbeit grundlegenden Werken benannt und jeweils ein Beispiel gegeben, um diese zu verdeutlichen. Gewalt soll also in Verbindung mit Kommunikation betrachtet werden, um sozusagen als Negativdefinition den Bogen zur gewaltfreien Kommunikation schlagen zu können.Es folgt der Prozess und die Stufen der GFK, gefolgt von dem Vorgehen, welches geübt sein will aber auch eine Doktrin strikt von sich weist, da es sich bei der GFK nicht um ein Regelwerk sondern vielmehr um ein Angebot handelt. Abschließend ist es die Absicht des Autors den Nutzen und die Verwendbarkeit dieser gewaltfreien Kommunikation herauszuarbeiten. Es soll sich auch mit der gewaltfreien Kommunikation nach Rosenbergs kritisch auseinandergesetzt werden.In dieser Arbeit - so ist es dem Autor ein usus geworden - wird zur Beschreibung der Personen, besonders bezogen auf Tätige in der Sozialen Arbeit, ausschließlich die männliche Form verwendet. Dies ist dem Autor nachzusehen und dieser weist ausdrücklich darauf hin, dass sowohl weibliche Mitarbeiter mit eingeschlossen sind. Es ist nur dem Schreibfluss zu schulden, der durch Einfügen der weiblichen und männlichen Formen leidet. Der Autor dankt dem geneigten Leser für das Verständnis.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Ros...
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, SRH Fachhochschule Heidelberg, Veranstaltung: Methoden der Sozialen Arbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg ist ein wichtiger Bestandteil der Sozialen Arbeit. Die Intention Rosenbergs war aber nicht die Anwendung ausschließlich in der Sozialarbeit oder anderen professionellen Tätigkeitsfeldern, sondern auch die Benutzung dieser Kommunikationsform im Alltag. Sie will und kann die zwischenmenschliche Interaktion auf kommunikativer Ebene verbessern und sie somit fruchtbarer für jedermann machen. Diese Arbeit nun will zuallererst die Person Dr. Marshall Rosenberg betrachten, denn die fundamentale Idee zu dieser gewaltfreien Kommunikation (GFK) liegt im Erfahrungsbereich des Lebens von Rosenberg. Aus diesem Grund ist die frühe Erfahrung Rosenbergs und die daraus resultierende Entstehung der GFK zuerst zu nennen. Dann folgen die wichtigen Definitionen der Kommunikation und der Gewalt. Beide Punkte (3. und 4.) sollen die Betrachtung der GFK im weiteren Verlauf dieser Arbeit erleichtern.Es wird die Kommunikation im Alltag - also die landläufig "normale" Kommunikation - betrachtet, als auch deren Auswirkungen auf die an der Kommunikation beteiligten Individuen. Gewalt wird im darauf folgenden Punkt sowohl definiert, als auch differenziert. Die Formen der Gewalt werden also kurz aber prägnant nach den gängigen, für die Soziale Arbeit grundlegenden Werken benannt und jeweils ein Beispiel gegeben, um diese zu verdeutlichen. Gewalt soll also in Verbindung mit Kommunikation betrachtet werden, um sozusagen als Negativdefinition den Bogen zur gewaltfreien Kommunikation schlagen zu können.Es folgt der Prozess und die Stufen der GFK, gefolgt von dem Vorgehen, welches geübt sein will aber auch eine Doktrin strikt von sich weist, da es sich bei der GFK nicht um ein Regelwerk sondern vielmehr um ein Angebot handelt. Abschließend ist es die Absicht des Autors den Nutzen und die Verwendbarkeit dieser gewaltfreien Kommunikation herauszuarbeiten. Es soll sich auch mit der gewaltfreien Kommunikation nach Rosenbergs kritisch auseinandergesetzt werden.In dieser Arbeit - so ist es dem Autor ein usus geworden - wird zur Beschreibung der Personen, besonders bezogen auf Tätige in der Sozialen Arbeit, ausschließlich die männliche Form verwendet. Dies ist dem Autor nachzusehen und dieser weist ausdrücklich darauf hin, dass sowohl weibliche Mitarbeiter mit eingeschlossen sind. Es ist nur dem Schreibfluss zu schulden, der durch Einfügen der weiblichen und männlichen Formen leidet. Der Autor dankt dem geneigten Leser für das Verständnis.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Medienkompetent in Communitys
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Soziale Netzwerke und Online-Spiele zählen zu den populärsten Anwendungen im Internet. Neben den erweiterten Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten geraten zunehmend auch Probleme im Umgang mit diesen Anwendungen in die öffentliche Wahrnehmung. Um für die Gefahren - beispielsweise des Datenmissbrauchs oder des Cyberbullying - zu sensibilisieren und Lösungen zu vermitteln, sind bereits auf vielen Ebenen Initiativen und Aufklärungskampagnen gestartet. Meist versuchen sie, die betroffenen Zielgruppen "von außen" zu erreichen, indem sie eigene Webseiten oder andere Medienkanäle nutzen. Wenn aber Online-Communitys bedeutsame Aufenthaltsräume und Treffpunkte junger Menschen sind, stellt sich die Frage, ob eine Medien- und Sozialarbeit heutzutage nicht auch innerhalb einer Online-Community agieren muss. Werden solche Sensibilisierungs-, Beratungs- und Lernangebote von den Zielgruppen angenommen? Wie funktionieren sie? Erste Erfahrungen, was "medienkompetent in Communitys" bedeutet, liegen bereits vor. Der neue Band in der Schriftenreihe Medienkompetenz des Landes Nordrhein-Westfalen will das Thema Sensibilisierungs-, Beratungs- und Lernangebote in Online-Communitys und Online-Spielen aufgreifen und Einsatzmöglichkeiten und Grenzen dieses Ansatzes diskutieren. Autorinnen und Autoren sind u.a. Tanja Adamus (Universität Duisburg-Essen), Maren Gaidies (SchülerVZ), Michael Lange (metaversa e.V.), Ibrahim Mazari (Jugendschutzbeauftragter der European Sports League), Prof. Dr. Dorothee Meister (Universität Paderborn) und Daniel Poli (ijab/Kampagne "Watch Your Web"). Der Band liefert eine Fülle von Informationen und Denkanstößen zum Thema Sensibilisierung, Aufklärung, Beratung und Förderung von Lernprozessen im Bereich von Online-Communities und Social Gaming Networks, wobei Erfahrungen aus der medienpädagogischen Praxis und wissenschaftliche Erkenntnisse gleichermaßen einfließen. Prof. Dr. Olaf Winkel, socialnet.de

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Medienkompetent in Communitys
15,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Soziale Netzwerke und Online-Spiele zählen zu den populärsten Anwendungen im Internet. Neben den erweiterten Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten geraten zunehmend auch Probleme im Umgang mit diesen Anwendungen in die öffentliche Wahrnehmung. Um für die Gefahren - beispielsweise des Datenmissbrauchs oder des Cyberbullying - zu sensibilisieren und Lösungen zu vermitteln, sind bereits auf vielen Ebenen Initiativen und Aufklärungskampagnen gestartet. Meist versuchen sie, die betroffenen Zielgruppen "von außen" zu erreichen, indem sie eigene Webseiten oder andere Medienkanäle nutzen. Wenn aber Online-Communitys bedeutsame Aufenthaltsräume und Treffpunkte junger Menschen sind, stellt sich die Frage, ob eine Medien- und Sozialarbeit heutzutage nicht auch innerhalb einer Online-Community agieren muss. Werden solche Sensibilisierungs-, Beratungs- und Lernangebote von den Zielgruppen angenommen? Wie funktionieren sie? Erste Erfahrungen, was "medienkompetent in Communitys" bedeutet, liegen bereits vor. Der neue Band in der Schriftenreihe Medienkompetenz des Landes Nordrhein-Westfalen will das Thema Sensibilisierungs-, Beratungs- und Lernangebote in Online-Communitys und Online-Spielen aufgreifen und Einsatzmöglichkeiten und Grenzen dieses Ansatzes diskutieren. Autorinnen und Autoren sind u.a. Tanja Adamus (Universität Duisburg-Essen), Maren Gaidies (SchülerVZ), Michael Lange (metaversa e.V.), Ibrahim Mazari (Jugendschutzbeauftragter der European Sports League), Prof. Dr. Dorothee Meister (Universität Paderborn) und Daniel Poli (ijab/Kampagne "Watch Your Web"). Der Band liefert eine Fülle von Informationen und Denkanstößen zum Thema Sensibilisierung, Aufklärung, Beratung und Förderung von Lernprozessen im Bereich von Online-Communities und Social Gaming Networks, wobei Erfahrungen aus der medienpädagogischen Praxis und wissenschaftliche Erkenntnisse gleichermaßen einfließen. Prof. Dr. Olaf Winkel, socialnet.de

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Die systemische Beratung in der sozialpädagogis...
33,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 3,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Erziehungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Sozialpädagogische Familienhilfe als eine Form der Hilfen zur Erziehung, verankert im Kinder- und Jugendhilfegesetz (§ 31 SGB VIII), ist ein bedeutsames staatliches Regelangebot des Jugendhilfesystems in Deutschland. Diejenigen, die sich als professionelle Fachkräfte diesem Handlungsfeld zugewendet haben, sehen sich zunehmend schwierigen Rahmenbedingungen und komplexen Anforderungen gegenüber gestellt. Trotz der Tatsache, dass Deutschland im Hinblick auf das reale Bruttoinlandsprodukt weltweit zu den führenden Ländern zählt, nimmt die Ungleichheit und die Kluft zwischen armen und reichen Menschen in Deutschland kontinuierlich zu (vgl. Statistisches Bundesamt 2012; vgl. OECD 2011). Eine Verschlechterung sozialer und ökonomischer Bedingungen von Familien spiegelt sich auch in zunehmenden Erziehungsschwierigkeiten wider (vgl. Böllert 2012: 123). Die Hilfen zur Erziehung und damit auch die Sozialpädagogische Familienhilfe erfährt seit geraumer Zeit eine wesentlich gesteigerte Inanspruchnahme seitens der Betroffenen: »Ihre Inanspruchnahme ist im Zeitraum von 1995 bis 2009 um 60 Prozent gestiegen, in einem wachsenden Umfang sind die Familien selbst Initiatoren der Hilfen. Wurden von den öffentlichen Haushalten 1992 15 Mrd. Euro für die Kinderund Jugendhilfe aufgewendet, sind es im Jahre 2009 bereits 26,9 Mrd. Euro«(Böllert 2012: 123). Knappen Kassen in den Kommunen führen dazu, dass der Einspardruck auch für die einzelnen Regelangebote des Jugendhilfesystems weiter zunimmt. Seitens der Sozialpolitik wird etwa versucht, diese Ressourcenlage mit neuen Steuerungsmodellen auszugleichen. Daraus folgt, dass in steigendem Maße »die Frage nach der Kosten-Nutzen-Relation [...] [auftaucht], [...] die Frage nach der Effektivität und Effizienz, d.h. nach der Wirkung von Hilfe« (BMFSF 2004: 313). 1 Obgleich zwar die Sozialpädagogische Familienhilfe im Hinblick auf ihre Ergebnisqualität inhaltlich einem nicht eindeutig zu bestimmenden Spannungsfeld unterliegt, da etwa auch der Adressat als Mitproduzent beteiligt ist, können doch aussagekräftige Ergebnisse evaluiert werden (vgl. BMFSF 2004: 314). Die geschilderte Gesamtlage führt dazu, dass die in diesem Handlungsfeld Tätigen unter einem steigenden Leistungsdruck stehen, Ergebnisse, auch vor dem Hintergrund einer »Verbetriebswirtschaftung der Profession« Soziale Arbeit, zu erreichen (Böllert 2006: 22).[...]

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Die systemische Beratung in der sozialpädagogis...
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 3,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Erziehungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Sozialpädagogische Familienhilfe als eine Form der Hilfen zur Erziehung, verankert im Kinder- und Jugendhilfegesetz (§ 31 SGB VIII), ist ein bedeutsames staatliches Regelangebot des Jugendhilfesystems in Deutschland. Diejenigen, die sich als professionelle Fachkräfte diesem Handlungsfeld zugewendet haben, sehen sich zunehmend schwierigen Rahmenbedingungen und komplexen Anforderungen gegenüber gestellt. Trotz der Tatsache, dass Deutschland im Hinblick auf das reale Bruttoinlandsprodukt weltweit zu den führenden Ländern zählt, nimmt die Ungleichheit und die Kluft zwischen armen und reichen Menschen in Deutschland kontinuierlich zu (vgl. Statistisches Bundesamt 2012; vgl. OECD 2011). Eine Verschlechterung sozialer und ökonomischer Bedingungen von Familien spiegelt sich auch in zunehmenden Erziehungsschwierigkeiten wider (vgl. Böllert 2012: 123). Die Hilfen zur Erziehung und damit auch die Sozialpädagogische Familienhilfe erfährt seit geraumer Zeit eine wesentlich gesteigerte Inanspruchnahme seitens der Betroffenen: »Ihre Inanspruchnahme ist im Zeitraum von 1995 bis 2009 um 60 Prozent gestiegen, in einem wachsenden Umfang sind die Familien selbst Initiatoren der Hilfen. Wurden von den öffentlichen Haushalten 1992 15 Mrd. Euro für die Kinderund Jugendhilfe aufgewendet, sind es im Jahre 2009 bereits 26,9 Mrd. Euro«(Böllert 2012: 123). Knappen Kassen in den Kommunen führen dazu, dass der Einspardruck auch für die einzelnen Regelangebote des Jugendhilfesystems weiter zunimmt. Seitens der Sozialpolitik wird etwa versucht, diese Ressourcenlage mit neuen Steuerungsmodellen auszugleichen. Daraus folgt, dass in steigendem Maße »die Frage nach der Kosten-Nutzen-Relation [...] [auftaucht], [...] die Frage nach der Effektivität und Effizienz, d.h. nach der Wirkung von Hilfe« (BMFSF 2004: 313). 1 Obgleich zwar die Sozialpädagogische Familienhilfe im Hinblick auf ihre Ergebnisqualität inhaltlich einem nicht eindeutig zu bestimmenden Spannungsfeld unterliegt, da etwa auch der Adressat als Mitproduzent beteiligt ist, können doch aussagekräftige Ergebnisse evaluiert werden (vgl. BMFSF 2004: 314). Die geschilderte Gesamtlage führt dazu, dass die in diesem Handlungsfeld Tätigen unter einem steigenden Leistungsdruck stehen, Ergebnisse, auch vor dem Hintergrund einer »Verbetriebswirtschaftung der Profession« Soziale Arbeit, zu erreichen (Böllert 2006: 22).[...]

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Step Up 1-5 DVD-Box
18,44 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Step Up (USA 2006, 103 Min., FSK 6):Tyler Gage (Channing Tatum), ein junger Draufgänger aus Baltimores übleren Gegenden wird nach einem Zusammenstoß mit dem Gesetz zu 200 Stunden Sozialarbeit verurteilt. Diese muss er ausgerechnet an der renommierten Ballett-Schule auf der anderen Seite der Stadt abarbeiten. Zuerst will er mit den Studenten nichts zu tun haben, doch dann trifft er die faszinierende Nora (Jenna Dewan), den Star der Schule. Als Nora für ihre nächste wichtige Aufführung verzweifelt nach einem neuen Tanzpartner sucht, findet sie ausgerechnet in Tyler einen adäquaten Ersatz. Und trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft kommen sich Tyler und Nora mit jedem Tanzschritt, jeder Drehung, jedem Takt der Musik ein bisschen näher.Bald wird Tyler nicht nur Nora, sondern auch sich selbst beweisen müssen, dass mehr in ihm steckt, als er sich jemals hat träumen lassen...-> Step up to the Streets (USA 2008, 94 Min., FSK 6):Die rebellische Andie (Briana Evigan) verschlägt es an die elitäre Kunstschule Maryland. Nach anfänglichen Anpassungsproblemen trifft sie Chase (Robert Hoffman), den besten Tänzer der Schule, der ihr Talent erkennt und ihre Andersartigkeit schätzt. Gemeinsam beschließen sie eine Tanztruppe aus Mitstudenten zusammenzustellen, die ihren Style genauso schätzen und beherrschen. Ihr Plan: Am Undergroundbattle "The Streets" teilzunehmen. Bei den Vorbereitungen wird Andie klar, dass sie damit die Brücke zwischen der elitären Kunstschule und ihrem bisherigen Leben als Street-Tänzerin schlagen und der Glaube an ihre Kunst Berge versetzen kann. Beim finalen Battle zeigt Andie allen, was wirklich in ihr steckt. Dies beeindruckt nicht nur den Schuldirektor Mr. Collins (Will Kemp) sondern auch Chase...-> Step Up 3 - Make Your Move (USA 2010, 103 Min., FSK 6):Der New Yorker Streetdancer Luke (Rick Malambri) und seine Tanztruppe "House of Pirates" stehen kurz vor dem World Jam-Wettbewerb. Eine große Herausforderung, denn sie müssen ihre Erzrivalen "House of Samurai" besiegen. Mit den beiden Neuen, der unergründlichen Streetdancerin Natalie (Sharni Vinson) und dem Erstsemester Moose (Adam Sevani), wird trainiert was das Zeug hält, doch als die Choreografie der "Piraten" von den "Samurai" geklaut wird, scheint der Traum vom Sieg vorbei zu sein...-> Step Up 4 - Miami Heat (USA 2012, 95 Min., FSK 6):Als Emily (Kathryn McCormick) nach Miami kommt, hat sie nur einen Traum: Sie will professionelle Tänzerin werden. Schon bald verliebt sie sich Hals über Kopf in Sean (Ryan Guzman). Auch für ihn gibt es nichts Wichtigeres im Leben als zu tanzen. Sean ist Anführer einer Tanzgruppe, die unter dem Namen "The Mob" atemberaubende und aufwändige Flashmobs veranstaltet. Als ein reicher Geschäftsmann droht, das historische Viertel, aus dem "The Mob" kommt, einer Luxussanierung zu unterziehen und damit tausende von Anwohner zu vertreiben, verwandeln Sean, Emily und "The Mob" ihre Performancekunst in handfesten Protest. Doch mit der Entscheidung, ihre Tanzleidenschaft in den Dienst einer höheren Sache zu stellen, setzen sie auch ihren Lebenstraum aufs Spiel...-> Step Up 5 - Step Up: All In (USA 2014, 108 Min., FSK 0):Crew weg, Freundin weg und die Karriere als Tänzer liegt brach. Für Sean (Ryan Guzman) hat sich nach seinem Umzug von Miami nach L.A. nichts so entwickelt wie geplant. Zusammen mit seinem alten Freund Moose (Adam G. Sevani) will er die letzte Chance nutzen, eine neue Crew zusammenzustellen, um bei einem der konkurrenzträchtigsten B-Boying Turniere überhaupt teilzunehmen: THE VORTEX in Las Vegas ruft! Der Wettbewerb ist enorm herausfordernd und Moose weiß, es braucht vereinte Kräfte, um die anderen hochklassigen Crews schlagen zu können. Mit der neugegründeten "LMNTRIX" soll das Unmögliche möglich werden. Mit dabei sind alte Bekannte, wie Streetdance-Talent Andie West (Briana Evigan), Jenny Kiddo, Vladd, Smiles und The Santiago Twins. Ein spektakuläres You-Tube-Video sichert die Einladung zum ultimativen Battle. Doch bald muss "LMNTRIX" erkennen, dass jemand ein falsches Spiel mit ihnen treibt. Können sie sich noch einmal zusammenraufen, um für ihren großen Traum vom Sieg und für ihre Freundschaft und Liebe zu kämpfen?

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot