Angebote zu "Mißbrauch" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Soziale Arbeit in der Suchthilfe
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Suchthilfe und Suchtprävention sind zentrale Tätigkeitsfelder für Fachkräfte der Sozialen Arbeit. Das Wissen um Suchtgefährdung und der fachliche Umgang mit missbrauchenden und abhängigen Menschen sind angesichts der Risiko-Klientel in vielen Bereichen der Sozialen Arbeit (z.B. der Wohnungslosenhilfe, Jugendhilfe) wesentlicher Bestandteil des Berufsprofils. Das Buch ist angelegt als systematisches Grundlagenwerk zur Sozialen Arbeit in der Suchthilfe und Suchtprävention. Es entfaltet die Theorie und die relevanten Wissensbestände in enger Ausrichtung auf ihre Bedeutung für die Bewältigung beruflicher Anforderungen und stellt die dafür notwendigen Handlungskonzepte anschaulich vor.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.04.2019
Zum Angebot
Jugend- und Familienrecht
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum Werk Das vorliegende Studienbuch wendet sich vor allem an Studierende der Sozialarbeit/Sozialpädagogik. Es vermittelt fundierte Kenntnisse der Rechtsgebiete, die für die gesamte Sozialarbeit/Sozialpädagogik wichtig sind. Fallbeispiele, übersichtliche Darstellungen und prägnante Zusammenfassungen führen sicher durch die aufgezeigten Rechtsgebiete. Das Werk hilft auf diese Weise den angehenden Sozialpädagogen, sich die rechtlichen Rahmenbedingungen ihres künftigen Arbeitsfeldes zu erarbeiten. Vorteile auf einen Blick - kompletter Ausbildungs- und Prüfungsstoff für Studierende der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik - schnelle Wiederholung durch Randtexte - Fallbeispiele und grafische Übersichten Zur Neuauflage Im Jugendhilferecht, dem Ehe- und Ehescheidungsrecht, im Bereich des Verwandtenunterhalts, der elterlichen Sorge, der Vormundschaft, Pflegschaft und rechtlichen Betreuung sowie im Adoptionsrecht wurden folgende Gesetzesänderungen, die seit dem Erscheinen der letzten Auflage ergangen sind, berücksichtigt: - Gesetz zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch vom 24.3.2011 - Gesetz zur Bekämpfung der Zwangsheirat und zum besseren Schutz der Opfer von Zwangsheirat sowie zur Änderung weiterer aufenthalts- und asylrechtlicher Vorschriften vom 23.6.2011 - Gesetz zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrechts vom 29.6.2011 - Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes vom 20.12.2012 - Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG) vom 22.12.2011 - Gesetz zur Erweiterung richterlicher Handlungsmöglichkeiten vom 7.9.2012 - Gesetz zur zusätzlichen Förderung von Kindern unter drei Jahren in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege vom 20.2.2013 - Gesetz zur Einführung eines Betreuungsgeldes (Betreuungsgeldgesetz) vom 15.2.2013 - Gesetz zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme vom 18.2.2013 - Gesetz zur Reform der elterlichen Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern vom 16.4.2013 (BGBl. I S. 795) - Gesetz zur Änderung personenstandsrechtlicher Vorschriften (Personenstandsrechtsänderungsgesetz - PstRÄndG) vom 7.5.2013 Im Jugendstrafrecht waren folgende Gesetze zu berücksichtigen: - das Gesetz über die weitere Bereinigung von Bundesrecht vom 8.12.2010, - das Gesetz zur Neuordnung des Rechts der Sicherungsverwahrung und zu begleitenden Regelungen vom 22.12.2010, - das Gesetz über die Besetzung der großen Straf- und Jugendkammern in der Hauptverhandlung und zur Änderung weiterer gerichtsverfassungrechtlicher Vorschriften sowie des Bundesdisziplinargesetzes vom 6.12.2011, - das Gesetz zur Erweiterung der jugendgerichtlichen Handlungsmöglichkeiten 4.9.2012 und - das Gesetz zur bundesrechtlichen Umsetzung des Abstandgebotes im Recht der Sicherungsverwahrung vom 5.12.2012 sowie - das Gesetz zur Stärkung der Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs vom 26.6.2013. Zielgruppe Für Studierende der Fachakademien und Fachhochschulen im Fachbereich Sozialwesen (Sozialpädagogen, Sozialarbeiter). In der Praxis Tätige profitieren ebenfalls von der didaktischen Aufbereitung des Stoffs und der Aktualität der Darstellung.

Anbieter: buecher.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Das mißhandelte Kind
66,00 € *
ggf. zzgl. Versand

The Battered Child ist seit der ersten Auflage 1968 das einflußreichste interdisziplinär angelegte Standardwerk zur Kindesmißhandlung in den USA. Seine Herausgeber machten Kindesmißhandlung und Kinderschutzpolitik über Nacht zu einem nationalen und internationalen Thema und prägten über Jahrzehnte maßgeblich die weitere Entwicklung. Seitdem ist die Forschung zur Kindesmißhandlung zu einem wichtigen Bereich der medizinischen, psychologischen und soziologischen Forschung geworden. Aus einem ehemals schmalen Band wurde nun in der fünften, stark erweiterten Auflage ein Kompendium von nahezu tausend Seiten, für das wieder ein hochrangiges Autorenteam gewonnen werden konnte. Behandelt werden nunmehr neben der Mißhandlung im engeren Sinne auch Vernachlässigung, sexueller Mißbrauch und seltenere Mißhandlungsformen wie etwa das »Münchhausen-by-proxy-Syndrome«. Medizinische und psychodynamische, therapeutische und präventive, sozioökonomische, sozial- und rechtspolitische Aspekte werden beleuchtet und machen das Werk unentbehrlich für Theorie und Praxis des Kinderschutzes. Nach der ersten deutschen Übersetzung, welche die Anfänge der hiesigen Diskussion entscheidend mitbestimmt hat, wird die jetzt vorliegende Übersetzung der fünften Auflage seit langem erwartet und zweifellos zu einem neuen Standardwerk und Handbuch für Ärzte und Psychologen, Juristen und Pädagogen, Soziologen und Sozialarbeiter.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.04.2019
Zum Angebot
Die Dissoziative Identitätsstörung als sozialpä...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Pädagogik (Fachbereich Erziehungswissenschaften)), 53 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Fachliteratur bezeichnet die ´´Welt der multiplen Persönlichkeiten´´ heute vorwiegend mit dem Begriff Dissoziative Identitätsstörung (DIS). Es handelt sich um eine klinisch anerkannte, psychische Störung, bei der sich nicht etwa reale Personen einen gemeinsamen Körper teilen, sondern verschiedene Anteile eines Menschen sich als so sehr voneinander getrennt erleben, daß sie jeweils über eine eigene Identität verfügen... Die Diplomarbeit soll zum einen wichtiges Grundwissen über DIS vermitteln. Im Besonderen wird der Zusammenhang zwischen dem Erleben extremster Gewalt und der psychischen Verarbeitung durch Dissoziation hergestellt sowie das Störungsbild selbst und daraus resultierende (störungs-)spezifische Probleme aufgezeigt. Menschen mit DIS wurden bereits in frühester Kindheit physischer und/oder psychischer und/oder sexueller Mißhandlung ausgesetzt, die über das Maß menschlicher Vorstellungskraft hinausreicht. Um das physische, wie psychische Überleben zu sichern, wurden sie gezwungen ihre intimsten Körpergrenzen aufzugeben und dissoziative Mechanismen als einzige Möglichkeit zu nutzen, um ihre überwältigenden Ängste und Schmerzen zu bewältigen. Im Erwachsenenalter sind die ´´Überlebenskünstler´´ allerdings mit einer Vielzahl an Problemen konfrontiert, die ihr Überleben erneut gefährden, so daß diese Arbeit auch den Umgang und die Behandlungsmöglichkeiten Betroffener aufzeigt. Beachtung finden sowohl der psychologisch- therapeutische, wie auch der sozialpädagogische Unterstützungsrahmen... Im 2. Kapitel stehen das Konzept der Dissoziation, dissoziative Phänomene und Störungen, einschließlich der DIS, im Vordergrund. Begriffe, das dissoziative Kontinuum und Diagnosekriterien der Störungen werden vorgestellt. Anschließend erfolgt neben einem geschichtlichen Rückblick, die Hinwendung zur Prävalenz und der kontrovers geführten Diskussion über das Phänomen DIS. Das 3. Kapitel beschäftigt sich mit den ätiologischen Bedingungen. Es wird der Zusammenhang zwischen Dissoziation, Mißbrauch und Trauma dargestellt, Formen und TäterInnen zu Missbrauch beschrieben sowie die DIS- Entstehung als Strategie der Bewältigung dargelegt. Im Anschluß daran, erhält der Leser einen Einblick in Diagnostik, Symptomatologie und Komorbidität des Störungsbildes sowie in das ´´normal- verrückte Leben eines multiplen Systems´´... Möglichkeiten und Grenzen, die Psychologie und Sozialpädagogik für die Behandlung Betroffener anbieten, stellt das abschließende, 4. Kapitel heraus...

Anbieter: buecher.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot