Angebote zu "Justice" (10 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Working Across Difference
41,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10.05.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Working Across Difference, Titelzusatz: Social Work, Social Policy and Social Justice, Redaktion: Baines, Donna // Bennett, Bindi // Goodwin, Susan // Rawsthorne, Margot, Verlag: Macmillan Education, Imprint: Red Globe Press, Sprache: Englisch, Schlagworte: Sozialarbeit // SOCIAL SCIENCE // Social Work, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 269, Abbildungen: Bibliographie, Informationen: Book, Gewicht: 461 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Majewski, Virginia: Social Work and Service Lea...
138,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 08.07.2007, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Social Work and Service Learning, Titelzusatz: Partnerships for Social Justice, Autor: Majewski, Virginia // Sullivan-Cosetti, Marilyn, Redaktion: Nadel, Meryl, Verlag: Rowman & Littlefield Publishers, Inc., Sprache: Englisch, Schlagworte: SOCIAL SCIENCE // Social Work, Rubrik: Sozialarbeit, Seiten: 252, Informationen: HC gerader Rücken kaschiert, Gewicht: 545 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Not by Faith Alone
132,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.08.2010, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Not by Faith Alone, Titelzusatz: Social Services, Social Justice, and Faith-Based Organizations in the United States, Redaktion: Adkins, Julie // Hefferan, Tara // Occhipinti, Laurie, Verlag: Lexington, Sprache: Englisch, Schlagworte: SOCIAL SCIENCE // Social Work, Rubrik: Sozialarbeit, Seiten: 276, Informationen: HC gerader Rücken kaschiert, Gewicht: 581 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Not by Faith Alone
132,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.08.2010, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Not by Faith Alone, Titelzusatz: Social Services, Social Justice, and Faith-Based Organizations in the United States, Redaktion: Adkins, Julie // Hefferan, Tara // Occhipinti, Laurie, Verlag: Lexington, Sprache: Englisch, Schlagworte: SOCIAL SCIENCE // Social Work, Rubrik: Sozialarbeit, Seiten: 276, Informationen: HC gerader Rücken kaschiert, Gewicht: 581 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Participation and Reconciliation
39,79 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06/2010, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Participation and Reconciliation, Titelzusatz: Preconditions of Justice, Redaktion: Wildfeuer, Armin G. // Adwan, Sami, Verlag: Budrich // Verlag Barbara Budrich, Sprache: Englisch, Schlagworte: Pädagogik // Sozialpädagogik // Sozialarbeit // Anthropologie // Kulturanthropologie // Gesellschaftliche Gruppen // Sozial // und Kulturanthropologie // Ethnographie, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 268, Abbildungen: with CD-ROM, Reihe: Schriften der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (Nr. 16), Informationen: CD-ROM, Gewicht: 390 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Barr, Úna: Desisting Sisters
76,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 08.06.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Desisting Sisters, Titelzusatz: Gender, Power and Desistance in the Criminal (In)Justice System, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 1st ed. 2019, Autor: Barr, Úna, Verlag: Springer-Verlag GmbH // Springer International Publishing, Imprint: Springer Palgrave Macmillan, Sprache: Englisch, Schlagworte: Gleichheit // Psychologie // Sozialarbeit // Strafvollzug // Vollzug // Forensik // Gericht // Kriminalität // Strafrecht // Politik // Recht // Staat // Verwaltung // Parteien // Frau // Gesellschaft // SOCIAL SCIENCE // Criminology // Soziale Arbeit // Strafrechtswissenschaft // Pönologie // Bewährungshilfe // Kriminalpsychologie // forensische Psychologie // allgemein // Politik der National // Zentral // oder Bundesregierung, Rubrik: Strafrecht, Seiten: 270, Abbildungen: Bibliographie, Reihe: Critical Criminological Perspectives, Informationen: Book, Gewicht: 488 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Restorative Justice
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf Untaten erfolgen Urteile, auf Grenzverletzungen Sanktionen, auf Fehlverhalten Strafen. Unser Strafrechtssystem ist ein rationaler Apparat, der in seiner eigenen Logik betrachtet ähnlich alternativlos erscheint wie die Strafsysteme vergangener Jahrhunderte. In diesem Lehrbuch werden Modelle des alternativen Umgangs mit verletzenden Verhalten diskutiert. Wiedergutmachung, Verständigung, Heilung und Gemeinschaft stehen dabei im Vordergrund - weniger die Strafe. Restorative Justice und indigenisierte Sozialarbeit sind neue Fachdiskurse im deutschen Sprachraum. Theoretische Darstellungen und praktische Beispiele schaffen einen Überblick zu den Methoden, die anwendungsbezogen aufbereitet wurden und dazu anregen, über Bestehendes und Mögliches nachzudenken.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Täter-Opfer-Ausgleich - Strafrechtliche Grundla...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, 73 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In Anlehnung an internationale Bewegungen der sog. 'Restorative Justice' fand in der deutschen Kriminalpolitik Mitte der 80er Jahre im Zuge der Verlagerung des Schwerpunktes von der repressiven und resozialisierenden hin zur restaurativen Strafjustiz die Integration der Wiedergutmachungsidee in Form des Täter-Opfer-Ausgleichs und der Schadenswiedergutmachung statt. Es wird dabei explizit von der These ausgegangen, dass durch Verantwortungsübernahme des Täters, die er durch konstruktive Auseinandersetzung mit der Tat und dessen Folgen, sowie den Tatfolgenausgleich zeigt, die Rechtsordnung wiederhergestellt wird, da er auf gesellschaftlicher Ebene seiner Konformität mit den legitimierten Normen im Nachhinein Ausdruck verleiht und gleichzeitig den Konflikt auf interaktionaler Ebene mit dem Opfer bereinigt. Der Täter-Opfer-Ausgleiches (TOA) ist ein relativ junges strafrechtliches Instrumentarium, das sich in Deutschland als Konsequenz der sog. 'Strafrechtsreform durch die Praxis' Mitte der 80er Jahre als eine innovative ambulante Massnahme etablierte. Dem TOA liegt die Mediation als spezifische Form der Konfliktbearbeitung zu Grunde, so dass er ebenso treffend als Mediation in strafrechtlich relevanten Konflikten bzw. in Strafsachen umschrieben werden kann. 'Der Täter-Opfer-Ausgleich ist ein Angebot an Beschuldigte und Geschädigte, die Straftat und ihre Folgen mit Hilfe eines neutralen Vermittlers eigenverantwortlich zu bearbeiten. Den Konfliktbeteiligten wird die Möglichkeit gegeben, in der persönlichen Begegnung die zugrunde liegenden und/oder entstandenen Konflikte zu bereinigen und den Schaden zu regulieren.' Der TOA umfasst regelmässig eine zukunftsorientierte Konfliktberatung und/oder Konfliktschlichtung, strebt eine autonome, von beiden Parteien getragene Vereinbarung über die Wiedergutmachung und die Berücksichtigung der Täter-Bemühungen im Strafprozess an. Er basiert auf dem Kriminalitätsverständnis eine Straftat als sozialen Konflikt zwischen dem Täter und Opfer zu werten. Das traditionell abstrakte Strafrechtsverhältnis von Täter und Staat, das die Straftat in erster Linie als Konflikt mit der Gesellschaft bzw. der Rechtsordnung interpretiert, wird damit unter Einbezug des Opfers erweitert und auf eine konkrete Ebene zwischen den jeweiligen Konfliktbeteiligten transformiert. Die Entscheidung über den Konflikt und dessen Lösung liegt daher nicht mehr ausserhalb, sondern in der Verantwortung der beteiligten Parteien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Täter-Opfer-Ausgleich - Strafrechtliche Grundla...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, 73 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In Anlehnung an internationale Bewegungen der sog. 'Restorative Justice' fand in der deutschen Kriminalpolitik Mitte der 80er Jahre im Zuge der Verlagerung des Schwerpunktes von der repressiven und resozialisierenden hin zur restaurativen Strafjustiz die Integration der Wiedergutmachungsidee in Form des Täter-Opfer-Ausgleichs und der Schadenswiedergutmachung statt. Es wird dabei explizit von der These ausgegangen, dass durch Verantwortungsübernahme des Täters, die er durch konstruktive Auseinandersetzung mit der Tat und dessen Folgen, sowie den Tatfolgenausgleich zeigt, die Rechtsordnung wiederhergestellt wird, da er auf gesellschaftlicher Ebene seiner Konformität mit den legitimierten Normen im Nachhinein Ausdruck verleiht und gleichzeitig den Konflikt auf interaktionaler Ebene mit dem Opfer bereinigt. Der Täter-Opfer-Ausgleiches (TOA) ist ein relativ junges strafrechtliches Instrumentarium, das sich in Deutschland als Konsequenz der sog. 'Strafrechtsreform durch die Praxis' Mitte der 80er Jahre als eine innovative ambulante Maßnahme etablierte. Dem TOA liegt die Mediation als spezifische Form der Konfliktbearbeitung zu Grunde, so dass er ebenso treffend als Mediation in strafrechtlich relevanten Konflikten bzw. in Strafsachen umschrieben werden kann. 'Der Täter-Opfer-Ausgleich ist ein Angebot an Beschuldigte und Geschädigte, die Straftat und ihre Folgen mit Hilfe eines neutralen Vermittlers eigenverantwortlich zu bearbeiten. Den Konfliktbeteiligten wird die Möglichkeit gegeben, in der persönlichen Begegnung die zugrunde liegenden und/oder entstandenen Konflikte zu bereinigen und den Schaden zu regulieren.' Der TOA umfasst regelmäßig eine zukunftsorientierte Konfliktberatung und/oder Konfliktschlichtung, strebt eine autonome, von beiden Parteien getragene Vereinbarung über die Wiedergutmachung und die Berücksichtigung der Täter-Bemühungen im Strafprozess an. Er basiert auf dem Kriminalitätsverständnis eine Straftat als sozialen Konflikt zwischen dem Täter und Opfer zu werten. Das traditionell abstrakte Strafrechtsverhältnis von Täter und Staat, das die Straftat in erster Linie als Konflikt mit der Gesellschaft bzw. der Rechtsordnung interpretiert, wird damit unter Einbezug des Opfers erweitert und auf eine konkrete Ebene zwischen den jeweiligen Konfliktbeteiligten transformiert. Die Entscheidung über den Konflikt und dessen Lösung liegt daher nicht mehr außerhalb, sondern in der Verantwortung der beteiligten Parteien.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot