Angebote zu "Freiheit" (100 Treffer)

Kategorien

Shops

Kleve:Freiheit, Verantwortung, Selbsthi
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Freiheit, Verantwortung, Selbsthilfe, Titelzusatz: Streitschrift für eine liberale Soziale Arbeit, Autor: Kleve, Heiko, Verlag: Auer-System-Verlag, Carl // Carl-Auer Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Informationstheorie // Kybernetik // Systemtheorie // Ethik // Sozialethik // Sozialarbeit // Liberalismus // Neoliberalismus // Ethische Themen und Debatten // Soziale Arbeit // Demokratische Ideologien: Liberalismus // Mitte, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 128, Gewicht: 152 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Kleve:Freiheit, Verantwortung, Selbsthi
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Freiheit, Verantwortung, Selbsthilfe, Titelzusatz: Streitschrift für eine liberale Soziale Arbeit, Autor: Kleve, Heiko, Verlag: Auer-System-Verlag, Carl // Carl-Auer-Systeme Verlag und Verlagsbuchhandlung GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Informationstheorie // Kybernetik // Systemtheorie // Ethik // Sozialethik // Sozialarbeit // Liberalismus // Neoliberalismus // Ethische Themen und Debatten // Soziale Arbeit // Demokratische Ideologien: Liberalismus // Mitte, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 128, Gewicht: 152 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Remke, Sara: Freiheit und Soziale Arbeit
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 24.08.2015, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Freiheit und Soziale Arbeit, Titelzusatz: Erkundungen bei Erich Fromm, Autor: Remke, Sara, Verlag: Ergon-Verlag // Ergon - ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Fromm // Erich // Pädagogik // Theorie // Philosophie // Anthropologie // Sozialarbeit // Bildungssystem // Bildungswesen // 1500 bis heute // Pädagogik: Theorie und Philosophie // Bildungssysteme und // strukturen, Rubrik: Erziehung // Bildung, Allgemeines, Lexika, Seiten: 255, Reihe: Erziehung, Schule, Gesellschaft (Nr. 74), Gewicht: 436 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Fußballgroßveranstaltungen im Spannungs
99,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.12.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Fußballgroßveranstaltungen im Spannungsverhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit, Titelzusatz: Eine wissenschaftliche Untersuchung zur Bedeutung von Kommunikation und Dialog, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 1. Aufl. 2019, Redaktion: Kubera, Thomas // Kugelmann, Dieter, Verlag: Springer Berlin Heidelberg // Springer Berlin, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kommunikationswissenschaft // Sozialarbeit // Verwaltungsrecht // Verwaltungssachen // Verbrechen und Kriminologie // Kriminalistik // Verfassungs // und Verwaltungsrecht, Rubrik: Öffentliches Recht, Seiten: 412, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 781 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Fußballgroßveranstaltungen im Spannungs
99,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.12.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Fußballgroßveranstaltungen im Spannungsverhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit, Titelzusatz: Eine wissenschaftliche Untersuchung zur Bedeutung von Kommunikation und Dialog, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 1. Aufl. 2019, Redaktion: Kubera, Thomas // Kugelmann, Dieter, Verlag: Springer Berlin Heidelberg // Springer Berlin, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kommunikationswissenschaft // Sozialarbeit // Verwaltungsrecht // Verwaltungssachen // Verbrechen und Kriminologie // Kriminalistik // Verfassungs // und Verwaltungsrecht, Rubrik: Öffentliches Recht, Seiten: 412, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 781 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Fußballgroßveranstaltungen im Spannungsverhältn...
99,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.12.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Fußballgroßveranstaltungen im Spannungsverhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit, Titelzusatz: Eine wissenschaftliche Untersuchung zur Bedeutung von Kommunikation und Dialog, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 1. Aufl. 2019, Redaktion: Kubera, Thomas // Kugelmann, Dieter, Verlag: Springer Berlin Heidelberg // Springer Berlin, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kommunikationswissenschaft // Sozialarbeit // Verwaltungsrecht // Verwaltungssachen // Verbrechen und Kriminologie // Kriminalistik // Verfassungs // und Verwaltungsrecht, Rubrik: Öffentliches Recht, Seiten: 412, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 771 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Möglichkeiten der Bekämpfung von Genitalverstüm...
33,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziale Arbeit / Sozialarbeit, Note: 1,0, Hochschule Koblenz (ehem. FH Koblenz), 95 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach Angaben mehrerer Menschenrechtsorganisationen wie unter anderem TERRE DES FEMMES, (I)NTACT , amnesty international werden weltweit fünf Mädchen pro Minute, 6000 Mädchen pro Tag, zwei Millionen Mädchen pro Jahr an ihren Genitalien verstümmelt. Insgesamt sind weltweit zwischen 100.000 bis 170.000 Frauen betroffen.Wie so viele las ich "Die Wüstenblume" von Waris Dirie, als der autobiographische Roman im Jahr 2002 erschien und der gesamten westlichen Welt die Verstümmelung der Genitalien von Millionen Mädchen und Frauen ins Bewusstsein rief. Zuvor hatte ich von dieser Tradition noch nichts gehört und konnte das, was ich las, kaum fassen. Während eines einjährigen Aufenthalts in einem Dorf in Kenia verfestigte sich mein Interesse an dem "schwarzen Kontinent", kam jedoch mit der Thematik der weiblichen Genitalverstümmelung nicht in Berührung. Zurück in Deutschland besuchte ich eines Tages einen Vortrag von (I)NTACT, einer Organisation, die sich gegen diese Praktik engagiert, und erfuhr dort unter anderem, dass auch hier in Deutschland etwa 24.000 afrikanische Frauen von Genitalverstümmelung betroffen und rund 6.000 Mädchen bedroht sind. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir bewusst, dass ich meine Diplomarbeit über dieses Thema schreiben möchte.Weibliche Genitalverstümmelung ist eine fundamentale Menschenrechtsverletzung! Lange genug hat es gedauert, bis sich diese Meinung auf internationaler Ebene durchgesetzt hatte. Seit 1995 werden nun auch Frauen die unveräußerlichen Menschenrechte auf Leben, Freiheit und Sicherheit gewährt sowie der Schutz vor grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung.Der Vorwurf des Kulturimperialismus kann meiner Meinung nach definitiv zurückgewiesen werden. Bevor ich begann, mich mit der Thematik intensiv auseinanderzusetzen, hatte ich zwar bereits das Gefühl, dass es richtig und notwendig sei, sich in diesem Fall in fremde Kulturen "einzumischen", konnte dieses Gefühl jedoch nicht stichhaltig begründen. Ich wurde unsicher und fragte mich, ob man nicht doch andere Traditionen, so grausam sie auch scheinen mögen, respektieren müsse und nicht eingreifen dürfe - eine Veränderung wird sich dann abzeichnen, wenn die Menschen selbst so weit sind.

Anbieter: buecher
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Möglichkeiten der Bekämpfung von Genitalverstüm...
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziale Arbeit / Sozialarbeit, Note: 1,0, Hochschule Koblenz (ehem. FH Koblenz), 95 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach Angaben mehrerer Menschenrechtsorganisationen wie unter anderem TERRE DES FEMMES, (I)NTACT , amnesty international werden weltweit fünf Mädchen pro Minute, 6000 Mädchen pro Tag, zwei Millionen Mädchen pro Jahr an ihren Genitalien verstümmelt. Insgesamt sind weltweit zwischen 100.000 bis 170.000 Frauen betroffen.Wie so viele las ich "Die Wüstenblume" von Waris Dirie, als der autobiographische Roman im Jahr 2002 erschien und der gesamten westlichen Welt die Verstümmelung der Genitalien von Millionen Mädchen und Frauen ins Bewusstsein rief. Zuvor hatte ich von dieser Tradition noch nichts gehört und konnte das, was ich las, kaum fassen. Während eines einjährigen Aufenthalts in einem Dorf in Kenia verfestigte sich mein Interesse an dem "schwarzen Kontinent", kam jedoch mit der Thematik der weiblichen Genitalverstümmelung nicht in Berührung. Zurück in Deutschland besuchte ich eines Tages einen Vortrag von (I)NTACT, einer Organisation, die sich gegen diese Praktik engagiert, und erfuhr dort unter anderem, dass auch hier in Deutschland etwa 24.000 afrikanische Frauen von Genitalverstümmelung betroffen und rund 6.000 Mädchen bedroht sind. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir bewusst, dass ich meine Diplomarbeit über dieses Thema schreiben möchte.Weibliche Genitalverstümmelung ist eine fundamentale Menschenrechtsverletzung! Lange genug hat es gedauert, bis sich diese Meinung auf internationaler Ebene durchgesetzt hatte. Seit 1995 werden nun auch Frauen die unveräußerlichen Menschenrechte auf Leben, Freiheit und Sicherheit gewährt sowie der Schutz vor grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung.Der Vorwurf des Kulturimperialismus kann meiner Meinung nach definitiv zurückgewiesen werden. Bevor ich begann, mich mit der Thematik intensiv auseinanderzusetzen, hatte ich zwar bereits das Gefühl, dass es richtig und notwendig sei, sich in diesem Fall in fremde Kulturen "einzumischen", konnte dieses Gefühl jedoch nicht stichhaltig begründen. Ich wurde unsicher und fragte mich, ob man nicht doch andere Traditionen, so grausam sie auch scheinen mögen, respektieren müsse und nicht eingreifen dürfe - eine Veränderung wird sich dann abzeichnen, wenn die Menschen selbst so weit sind.

Anbieter: buecher
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Die Problematik freiheitsentziehender Maßnahmen...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziale Arbeit / Sozialarbeit, Note: 1,0, SRH Fachhochschule Heidelberg (Fakultät für Sozial- und Rechtswissenschaften), Veranstaltung: Soziale Arbeit mit alten und behinderten Menschen, Sprache: Deutsch, Abstract: A. hat vor Kurzem seine Ausbildung zum Altenpfleger begonnen. Heute hat er Spätschicht und bringt zum ersten Mal den demenziell erkrankten Bewohner O. zu Bett. A. stellt fest, dass O. wieder aufstehen möchte. So fragt er Schwester K.: "Machen wir bei Herrn O. das Bettgitter hoch?". K. antwortet ihm: "Ja, mach´ mal lieber, sonst ist die Nachtschicht ja nur noch im Stress!"Was ist geschehen? Soeben wurde einem Menschen die Freiheit entzogen. Konnte sich A. darauf verlassen, dass das, was er tut, rechtmäßig ist? Hat er sein Handeln und die damit verbundenen Folgen für den Bewohner, aber auch für sich, womöglich gar nicht reflektiert?Für Pflegeheime stellen demenziell Erkrankte eine besondere Herausforderung dar. So nimmt die Grundpflege bei dieser Personengruppe häufig mehr Zeit in Anspruch als bei nicht demenziell Erkrankten. Beispielsweise verstehen die Betroffenen nicht, warum sie jetzt zum Essen oder zum Schlafen gehen sollen, sie reagieren ängstlich oder aggressiv, da sie die Situation vielfach nicht einordnen können. Auf der anderen Seite wird der Personalschlüssel anhand der Anzahl der Heimbewohner und deren Pflegestufe berechnet. Da bei der Feststellung der Pflegestufe vorrangig der Aufwand für pflegerische Tätigkeiten berücksichtigt wird, zahlen die Pflegekassen für demenziell Erkrankte weniger. Die Folge ist, dass demente Heimbewohner oftmals nicht adäquat betreut werden können. Für das Heimpersonal ist es dadurch schwierig, die Betroffenen in den Heimalltag zu integrieren, da sie auch auf andere Heimbewohner störend wirken (können). In der Konsequenz sind demente Heimbewohner oftmals alleine, da sie beispielsweise im Zimmer zurückgelassen werden. Sie haben dadurch Angst, fühlen sich unverstanden und reagieren dementsprechend unruhig, laut, aggressiv oder versuchen wegzulaufen. Heime sind daher in der Praxis oftmals geneigt, bei "schwierigen" Bewohnern freiheitsentziehende Maßnahmen beim zuständigen Betreuungsgericht zu "beantragen" bzw. anzuregen. Freiheitsentziehende Maßnahmen gehören somit zum Pflegealltag. Sie werden damit begründet, die Betroffenen vor Stürzen und anderen Gefahren schützen zu wollen. "Grund für die Fixierung[en] ist [auch] die Angst vor Haftung, ... denn nach einem Sturz des Bewohners, der mit Behandlungskosten verbunden ist, kommt schnell der böse Brief der Krankenkassen."Diese Studienarbeit soll sich mit der Problematik freiheitsentziehender Maßnahmen in Pflegeheimen beschäftigen und welche Aufgaben sich daraus ...

Anbieter: buecher
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot