Angebote zu "Erweiterung" (65 Treffer)

Kategorien

Shops

"Freunde für gewisse Stunden"
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Katholische Stiftungsfachhochschule München (unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:AIDS ist eine unheilbare Immunschwächekrankheit, die durch eine Infektion mit dem HI-Virus hervorgerufen wird und zum Tode führt. Sie stellt die größte Epidemie dar, mit der die Menschheit bisher konfrontiert wurde. Im Moment ist weder eine Heilung von AIDS möglich, noch konnte ein Impfstoff als Schutz entwickelt werden. Der Inhalt der HIV/AIDS-Prävention besteht daher darin, Verhaltensweisen zur Vermeidung von Ansteckungen zu vermitteln.Mit dem peer involvement-Ansatz als einem personalkommunikativen Ansatz wird versucht, den Einfluss der peer group im Jugendalter und darüber hinaus für die HIV-Prävention zu nutzen. Peer involvement ist kurz gesagt der Einsatz von Laienmultiplikatoren aus und in derselben Zielgruppe. Peer education stellt einen Teilbereich von peer involvement dar, bei dem einzelne Multiplikatoren (peer educators) mit Gruppen von Adressaten arbeiten. Mit unterschiedlichen Kommunikationsmethoden können mit peer education verschiedene Zielgruppen erreicht werden, wobei die peer educators in der Vermittlung von Präventionsinhalten gegenüber Experten wesentliche Vorteile haben. Insgesamt stellt peer education eine gute Alternative für viele Zielgruppen und damit eine Erweiterung bisheriger HIV-Präventionsstrategien dar. Bei dem Einsatz von peer education bei Jugendlichen muss jedoch genau beachtet werden, inwieweit die Gefahr besteht, dass Jugendliche von Erwachsenen instrumentalisiert werden oder der pädagogische Freiraum der peer group unnötigerweise eingeschränkt wird.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.Einleitung62.Zusammenfassung der Diplomarbeit83.AIDS93.1Definition und Krankheitsbild93.2Übertragung von HIV103.3HIV und sexuell übertragbare Krankheiten123.4Behandlung von AIDS133.5Schutz vor AIDS143.5.1Impfung153.5.2Schutz durch präventives Verhalten163.6Zusammenfassung164.AIDS als weltweite Bedrohung184.1AIDS als weltweit größte Epidemie184.2Verbreitung von AIDS194.2.1Historische Verbreitung194.2.2Heutige Situation204.3Auswirkungen von AIDS234.4Zusammenfassung275.Historische Entwicklung von AIDS Präventionsstrategien285.1Überblick285.2Zusammenfassung356.Peer involvement366.1Peers366.2Bedeutung der peer group im Jugendalter366.3Bedeutung der peer group nach dem Jugendalter.396.4Peer involvement406.5Definition von peer education426.6Abgrenzung von peer support436.7Peer involvement in der Praxis446.8Zusammenfassung44

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Das bedingungslose Grundeinkommen. Ein Meilenst...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena, Sprache: Deutsch, Abstract: Bedeutung der Erwerbsarbeit für den Menschen, historische Entwicklung des Arbeitsbegriffes, die Arbeitsgesellschaft und Faktoren ihrer Transformation (Globalisierung, Technologisierung, politische Deregulierung des Arbeitsmarktes, Prekäre Beschäftigungsverhältnisse und ArbeitslosigkeitDefinition und Aspekte des bedingungslosen Grundeinkommens, historische Entwicklung des bedingungslosen Grundeinkommens, Soziale Gerechtigkeit (Teilhabegerechtigkeit) durch das bedingungslose Grundeinkommen, Erweiterung des Arbeitsbegriffes zu Gunsten nicht marktförmiger Tätigkeiten durch das bedingungslose GrundeinkommenSelbstverwirklichung und Glück durch das bedingungslose Grundeinkommen, die Motivationstheorie von Abraham Maslow, Erkenntnisse der modernen Glücksforschung

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Begleitung von Kindern in der Trauer bei Tod ei...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1, Hochschule Hannover, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich habe die Begleitung von Kindern in der Trauer um verstorbene Geschwister in erster Linie aus meiner persönlichen Motivation heraus zum Thema dieser Hausarbeit gemacht. Während meines Vorpraktikums in sozialtherapeutischen Kinder- und Jugendgruppen hatte ich immer wieder mit Kindern zu tun, die den Abschied von einem ihnen nahestehenden Menschen- sei es durch Trennung oder Tod- zu bewältigen haben. Es kam vor, daß mich ein Mädchen unvermittelt fragte: "Du, was passiert denn jetzt mit . . ., wo er tot ist?" oder "Was ist denn, wenn . . . da im Sarg liegt und rauswill und der Deckel geht nicht auf?". Diese Fragen haben mich zunächst einmal unsicher und sprachlos gemacht.Häufiger jedoch haben wir mit Kindern zu tun, die ihre Trauer nicht verbalisieren können. Oft findet sie Ausdruck in Zurückgezogenheit, Kontaktschwierigkeiten, aber auch in Aggression und Verleugnung. Wie nun mit diesen Kindern umgehen? Wie kann ich sie unterstützen? Das sind die Fragen, die ich mir mit dieser Hausarbeit ein Stück weit beantworten will. Es geht mir dabei um die Erweiterung meiner theoretischen Kompetenz hinsichtlich einer- wie ich finde- wichtigen Thematik für meine spätere Arbeit als Sozialarbeiterin, denn nicht selten treffen wir in den unterschiedlichsten Feldern der Sozialarbeit auf Menschen in Verlustkrisen.Um die Trauer eines Kindes verstehen und es in seiner Trauer begleiten zu können, halte ich es für sinnvoll, mich zunächst einmal mit dem Todesverständnis der Kinder und der Bedeutung des Todes eines Geschwisterkindes für das überlebende Kind auseinanderzusetzen (Kapitel 1).Im Folgenden beschäftige ich mich dann mit der kindlichen Trauer in Abgrenzung von der Trauer Erwachsener (Kapitel 2.1. und 2.3.) und versuche, der Frage nachzugehen, wann Trauer als "gesund", bzw. "krankmachend" zu bezeichnen ist (Kapitel 2.2.).Darauf folgt ein Überblick über die verschiedenen Erscheinungsformen der kindlichen Trauer unter Einbeziehung des Phasenmodells nach Furmann (Kapitel 2.4.).Im dritten Kapitel beschäftige ich mich mit verschiedenen Aspekten der Begleitung von Kindern in der Trauer (3.1. und 3.2.) und erläutere ausgewählte Möglichkeiten zur Förderung des Gefühlsausdrucks bei Kindern (3.3.).In meiner Hausarbeit schreibe ich zunächst einmal den Eltern die Begleitung ihres Kindes in der Trauer zu, da diese gewöhnlich seine vertrauten Bezugspersonen sind und da die Trauer um ein verstorbenes Geschwisterkind die Familie als ganze betrifft.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Wandel und Erweiterung des Berufsbildes Soziala...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es existiert ein Berufsbild des/r Sozialarbeiter/in, welches sich überwiegend über die klassischen Handlungsfelder definiert. Ökonomisch orientierte Inhalte sind in diesem spärlich erschlossen, obwohl diese zunehmend an Bedeutung gewinnen. Neben den Neuerungen im Bildungssystem sind zukunftsträchtige Trends für die Entwicklung des Berufsbildes von Sozialarbeit maßgeblich. Einerseits sind Veränderungen des Verständnisses von Arbeit zu orten, andererseits ergeben sich aufgrund des Wertewandels individuell veränderte Ansprüche. Die Veränderungen in beiden Sphären bergen neue, nicht erforschte Spannungsfelder, denen sich Sozialarbeit ebenso widmen sollte, da sie sich überwiegend in ihrem Metier befinden. Eine klare, transparente Positionierung seitens Sozialarbeit würde nicht nur für den Non-Profit Sektor Vorteile mit sich bringen. Es wäre auch deswegen gefragt, um dem For-Profit Sektor zu signalisieren, dass Sozialarbeit auch in einem ökonomisch(eren) orientierten Umfeld integrierbar ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Kinder bei der Erweiterung ihrer emotionalen Ko...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Auswertung des "stummen Schreibgesprächs" verbinden die Lernenden theoretisches Wissen über die Entwicklung emotionaler Kompetenz mit sozialpädagogischen Handlungsmöglichkeiten bezüglich ihrer Förderung, indem sie:1) dabei das Alter der Kinder berücksichtigen,2) die Grundhaltung und das Verhalten der pädagogischen Fachkräfte als Basis für die Unterstützung der Kinder bei der Erweiterung ihrer emotionalen Kompetenz erkennen,3) weitere unterschiedliche Rahmenbedingungen benennen können, die wichtig für die Erweiterung der emotionalen Kompetenz bei Kindern sind und diese begründen können Unterrichtsreihen-übergreifende bzw. fächerübergreifende Inhalte als Ideen zur Unterstützung der Erweiterung emotionaler Kompetenz bei Kindern wiedererkennen und reflektieren (vernetztes Denken).Bei der Einzelreflexion sammeln die Lernenden konkrete Ideen für die eigene Stammeinrichtung und bewerten zielorientiert (in naher Zukunft) die eigenen Möglichkeiten innerhalb ihrer sozialpädagogischen Praxis. Sie reflektieren ihren eigenen Lernprozess, indem sie eine Aussage zu ihrem Lerngewinn aus dem heutigen Unterricht formulieren und im "Blitzlicht" die Beiträge einiger Mitstudierenden über deren Lerngewinn hören. [...]

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Eingliederungshilfen für seelisch behinderte Ki...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: keine, HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst - Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen (Fachhochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim), 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine seelische Behinderung ist nicht so offensichtlich wie ein körperliches Gebrechen und wird bei Kindern nicht unbedingt an erster Stelle vermutet.Eine frühzeitige Erkennung ist sehr wichtig für den Betroffenen. Leider wird eine seelische Behinderung bei Kindern und Jugendlichen jedoch oft verkannt, was zu mangelnder Rücksichtnahme durch Außenstehende führt und fatale Folgen für den/ die Betroffenen haben kann.Die Erweiterung des Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) um den35a stellt eine wesentliche Erleichterung und Verbesserung für die Betroffenen auf der Suche nach Hilfe dar. Es muss aber weiterhin Ziel sein, ihnen und den Angehörigen von behinderten Menschen sämtliche Angebote und Hilfsmassnahmen überschaubar nahe zu bringen und leicht zugänglich zu machen. Dieses Abstract zeigt eine kurze Darstellung der Problematik und zeigt Lösungsansätze auf Grundlage des35a KJHG auf.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Jugend- und Familienrecht
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zum Werk Das vorliegende Studienbuch wendet sich vor allem an Studierende der Sozialarbeit/Sozialpädagogik. Es vermittelt fundierte Kenntnisse der Rechtsgebiete, die für die gesamte Sozialarbeit/Sozialpädagogik wichtig sind. Fallbeispiele, übersichtliche Darstellungen und prägnante Zusammenfassungen führen sicher durch die aufgezeigten Rechtsgebiete. Das Werk hilft auf diese Weise den angehenden Sozialpädagogen, sich die rechtlichen Rahmenbedingungen ihres künftigen Arbeitsfeldes zu erarbeiten. Vorteile auf einen Blick - kompletter Ausbildungs- und Prüfungsstoff für Studierende der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik - schnelle Wiederholung durch Randtexte - Fallbeispiele und grafische Übersichten Zur Neuauflage Im Jugendhilferecht, dem Ehe- und Ehescheidungsrecht, im Bereich des Verwandtenunterhalts, der elterlichen Sorge, der Vormundschaft, Pflegschaft und rechtlichen Betreuung sowie im Adoptionsrecht wurden folgende Gesetzesänderungen, die seit dem Erscheinen der letzten Auflage ergangen sind, berücksichtigt: - Gesetz zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch vom 24.3.2011 - Gesetz zur Bekämpfung der Zwangsheirat und zum besseren Schutz der Opfer von Zwangsheirat sowie zur Änderung weiterer aufenthalts- und asylrechtlicher Vorschriften vom 23.6.2011 - Gesetz zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrechts vom 29.6.2011 - Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes vom 20.12.2012 - Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG) vom 22.12.2011 - Gesetz zur Erweiterung richterlicher Handlungsmöglichkeiten vom 7.9.2012 - Gesetz zur zusätzlichen Förderung von Kindern unter drei Jahren in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege vom 20.2.2013 - Gesetz zur Einführung eines Betreuungsgeldes (Betreuungsgeldgesetz) vom 15.2.2013 - Gesetz zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmassnahme vom 18.2.2013 - Gesetz zur Reform der elterlichen Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern vom 16.4.2013 (BGBl. I S. 795) - Gesetz zur Änderung personenstandsrechtlicher Vorschriften (Personenstandsrechtsänderungsgesetz - PstRÄndG) vom 7.5.2013 Im Jugendstrafrecht waren folgende Gesetze zu berücksichtigen: - das Gesetz über die weitere Bereinigung von Bundesrecht vom 8.12.2010, - das Gesetz zur Neuordnung des Rechts der Sicherungsverwahrung und zu begleitenden Regelungen vom 22.12.2010, - das Gesetz über die Besetzung der grossen Straf- und Jugendkammern in der Hauptverhandlung und zur Änderung weiterer gerichtsverfassungrechtlicher Vorschriften sowie des Bundesdisziplinargesetzes vom 6.12.2011, - das Gesetz zur Erweiterung der jugendgerichtlichen Handlungsmöglichkeiten 4.9.2012 und - das Gesetz zur bundesrechtlichen Umsetzung des Abstandgebotes im Recht der Sicherungsverwahrung vom 5.12.2012 sowie - das Gesetz zur Stärkung der Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs vom 26.6.2013. Zielgruppe Für Studierende der Fachakademien und Fachhochschulen im Fachbereich Sozialwesen (Sozialpädagogen, Sozialarbeiter). In der Praxis Tätige profitieren ebenfalls von der didaktischen Aufbereitung des Stoffs und der Aktualität der Darstellung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Stress unter Jugendlichen
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Alice-Salomon Hochschule Berlin , Veranstaltung: Sozialmedizin, Sprache: Deutsch, Abstract: Jeder kennt ihn, jeder 'hat' ihn, jeder klagt darüber: Stress gehört in unseren modernen Zeiten zum Alltag - im Beruf, in Beziehungen, sogar in der Freizeit. Inzwischen liegen jedoch empirische Untersuchungen vor, die zeigen, dass auch Kinder und Jugendliche in nicht unerheblichem Umfang unter Belastungen stehen, die sich bereits in dieser Lebensphase in gesundheitlichen Beeinträchtigungen niederschlagen können. Wir müssen mit Hurrelmann (1994) davon ausgehen, dass die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen heutzutage wie die der Erwachsenen durch 'Individualisierung' geprägt wird. Das bedeutet zwar einerseits eine erhebliche Erweiterung der Freiheitsgrade zur Gestaltung einer sehr individuellen Lebensweise, aber andererseits eine Lockerung der sozialen und kulturellen Bindungen. Die daraus resultierenden Unsicherheiten und Widersprüchlichkeiten bringen 'neue Formen von Belastung mit sich, [...] die teilweise die Bewältigungskapazität von Kindern und Jugendlichen überfordern' (Hurrelmann 1994:59). Die Schule spielt in diesem Zusammenhang eine ganz wesentliche Rolle, da hier ein Grossteil des alltäglichen Lebens von Kindern und Jugendlichen stattfindet. Empirische Untersuchungen bestätigen, dass die Belastungen durch die Schule das Stressgeschehen dominieren. Andererseits bietet die schulische Sozialisation vielfältige Möglichkeiten, die individuelle Gestaltung der Lebensbewältigung von Schülern zu beeinflussen. Nichts läge also näher als in der Schule den Versuch zu unternehmen, Kinder und Jugendliche zu befähigen, mit belastenden Anforderungen effektiver umzugehen und damit einen Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten (Wolfgang Ruppert 2008:69). Ziel der Arbeit ist eine Darstellung, unter welchen schulischen Risiken und Stressoren Jugendliche in unserer heutigen Gesellschaft leiden und was sie tun um schulische Belastungen zu verarbeiten. Im ersten Teil der Arbeit (Punkt 3 und 4) wird zunächst auf die Risikobedingungen und schulischen Stressoren eingegangen. Der zweite Teil (Punkt 5 und 6) beschäftigt sich dann folglich der einzelnen Stressfaktoren mit den Folgen und dem Bewältigungsverhalten der Jugendlichen. Abschliessend werden neuste Konzepte zum Thema der Stressbewältigung an Schulen vorgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Beratung in der sozialen Arbeit - lösungsorient...
81,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Systemtheorie hat in unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen Eingang gefunden und ihre Grundgedanken haben sich in vielen theoretischen Modellen der Sozialpädagogik/ Sozialarbeit verankert. Hervorgehoben wird in den systemischen Ansätzen die Erweiterung des Blicks der Sozialen Arbeit auf den sozialen Kontext der Klienten. In unzähligen Veröffentlichungen werden mittlerweile systemische Konzepte aufgezeigt. Damit einhergehend haben sich systemische Ansätze in den vergangenen Jahren immer mehr in den psychosozialen Arbeitsfeldern verbreitet und es kann ein Trend zu systemisch ausgelegten Zusatzqualifikationen beobachtet werden. Die vorliegende Arbeit setzt sich einerseits mit systemtheoretischen Grundlagen und Grundbegriffen auseinander und schafft andererseits einen Bezug zur Anwendung der daraus resultierenden Erkenntnisse in Beratungskontexten der Sozialen Arbeit. In dieser Arbeit wird aufgezeigt, inwieweit in der Sozialen Arbeit systemtheoretische Erkenntnisse in Beratungskontexte eingearbeitet werden können. Dazu wird die Anwendbarkeit systemtheoretischer Ansätze in der Praxis der Sozialen Arbeit an der Darstellung des lösungsorientierten Beratungsansatzes dargestellt. Die Beratung von Klienten stellt eine zentrale Tätigkeit in der Sozialen Arbeit dar, jedoch existiert keine einheitliche Theorie der sozialpädagogischen Beratung. Vielmehr bestehen eine Vielzahl von Beratungsansätzen, wie beispielsweise die klientenzentrierte Beratung, die psychoanalytisch orientierte Beratung, die kognitiv-behavioral orientierte Beratung oder die systemische Beratung. Im Anschluss an diese Einleitung wird sich daher, nach der Definition von grundlegenden Begriffen im zweiten Kapitel, im dritten Kapitel zunächst unter Einbeziehung von historischen Entwicklungen, das Handlungsfeld der Beratung und ihre Etablierung in der Sozialen Arbeit dargestellt. Darauf folgend wird die Beratung als eine Interventionsform der Sozialen Arbeit in Abgrenzung zur Psychotherapie erörtert, da in beiden Arbeitsfeldern Ähnlichkeiten unter anderem im Bereich der Theorien, Methoden und Techniken bestehen und die Begriffe in der Literatur immer wieder synonym verwendet werden. Im vierten Kapitel erfolgt eine Erläuterung systemtheoretischer Theorien, Erkenntnismodelle und Begriffe. In unserer Alltagssprache benutzen wir häufig den Begriff des Systems, wir sprechen unter anderem vom Sozialsystem oder Bildungssystem. Gegenstand der Ausführungen ist es daher, den Systembegriff zu erläutern und wesentliche Merkmale von Systemen darzustellen. Die Besonderheiten unterschiedlicher Systemtypen werden herausgearbeitet und für die systemische Beratung relevante Erkenntnisse der Systemtheorie werden dargestellt. Da der Gegenstand der Sozialen Arbeit die Bearbeitung sozialer Probleme ist, wird zudem das systemische Verständnis von Problemen erläutert. Abgeschlossen wird dieses Kapitel mit der Darstellung der historischen Entwicklung der systemischen Beratung in der Sozialen Arbeit. Das fünfte Kapitel setzt sich mit kommunikationstheoretischen Grundlagen auseinander, da diese zum theoretischen Fundament eines jeden Beraters beziehungsweise einer jeden Beraterin zählen sollten. Dabei wird sich auf die Kommunikationstheorie von Paul Watzlawick, Janet H. Beavin und Don D. Jackson bezogen. Dem Anschliessend wird im sechsten Kapitel der lösungsorientierte Beratungsansatz genauer betrachtet. Zunächst wird ein Überblick über die Entstehungsgeschichte dieses Ansatzes gegeben und es werden mögliche Anwendungsgebiete aufgezeigt. Der nächste Abschnitt dieses Kapitels setzt sich mit dem Menschenbild des lösungsorientierten Ansatzes auseinander, so dass ein Einblick in die systemische Sichtweise von den Wesenszügen des Menschen gegeben wird.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot