Angebote zu "Borderline-Syndrom" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Borderline-Syndrom - eine psychoanalytische...
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main, Veranstaltung: Gesellschaft und Persönlichkeit / Sozialisation, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach der Benennung medizinisch-diagnostischer Standards werden verschiedene Theorien frühkindlicher Störungen als Auslöser der Borderline-Persönlichkeitsstörung erörtert und abschliessend ein kurzer Blick auf therapeutische Settings gerichtet. Grundlage dieser Arbeit bildet das gemeinhin als Standardwerk anerkannte Buch 'Das Borderline-Syndrom' von Christa Rohde-Dachser.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Therapiemöglichkeiten für das Borderline-Syndro...
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2, Hochschule Esslingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Für Sozialpädagogen, die mit Borderlinern arbeiten, ist es sehr sinnvoll, über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten Bescheid zu wissen. Einerseits können sie einzelne Elemente für die Beratung oder Betreuung von Borderline-Klienten übernehmen, andererseits ermöglicht es, betroffene Klienten über eine Therapie zu informieren und ihre Fragen dazu zu beantworten. Die hier aufgeführten nicht-medikamentösen Therapieansätze beziehen sich hauptsächlich auf ein stationäres Setting, da ambulante Therapien weitaus mehr differieren als stationäre Behandlungskonzepte. Ausserdem stellt die stationäre Therapie einen tiefgreifenden Einschnitt in das Leben eines Klienten dar und deshalb ist die Information darüber besonders wichtig. Die Pharmakotherapie der Borderline-Störungen muss unbedingt kritisch gesehen werden, denn bisher stehen ihr einige Gründe entgegen: Ein Phänomen bei der medikamentösen Behandlung stellt die hohe Rate von Borderline- Patienten dar, die auf Placebos ansprechen. Placebos sehen aus wie Medikamente, enthalten jedoch keine Wirkstoffe. Der Glaube des Patienten an die Heilkraft des Mittels und die damit verbundene Zuwendung vermindern die Symptome. Zudem kann das Syndrom an sich bisher nicht medikamentös bekämpft werden. Sowohl bei Antidepressiva als auch bei Antipsychotika, die vorwiegend eingesetzten Mittel zur Behandlung psychischer Krankheiten, kommt es für den Patienten oft zu unangenehmen Nebenwirkungen. Die systemische Familientherapie wird leider von den Krankenkassen nicht anerkannt und bezahlt, deshalb wird sie in vielen Kliniken und ambulanten Therapien nur begleitend zu den herkömmlichen Methoden wie Verhaltenstherapie und Psychoanalyse eingesetzt. Das typische Therapiesetting sieht so aus, dass eine Therapeutin und ein Therapeut zusammen die Familie beraten, wobei sie hinter einer Einweg-Scheibe von Kollegen beobachtet werden und Anregungen bekommen. Es sind jedoch auch Einzelgespräche möglich, die nur von einem Therapeuten geführt werden und die häufig per Video aufgezeichnet werden, um eine angemessene Reflexion zu ermöglichen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Das Borderline-Syndrom. Begrifflichkeiten, Diag...
20,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2, Hochschule Esslingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Vielzahl der möglichen Symptome macht es oft schwer, eine Homogenität innerhalb der Gruppe der Borderline-Störungen zu erkennen. Messinstrumente wie z.B. das Diagnostische Interview für das Borderlinesyndrom (DIB) von Gunderson (1985) sind dafür das Mittel der Wahl. Hiermit können nicht nur Symptome, sondern die wesentliche Persönlichkeitsstruktur eines Klienten erschlossen werden. Nur wenn sowohl Symptome als auch die Strukturen Rückschlüsse auf eine Borderline-Störung zulassen, kann eine sichere Diagnose gestellt werden. Allerdings dürfen diese Instrumente nur von Psychologen und nicht von Sozialarbeitern verwendet werden. Zuerst möchte ich auf die Denk- und Verhaltensmuster eingehen, die sich wie ein roter Faden durch alle Lebensbereiche des Betroffenen ziehen. Die Reihenfolge, in der ich die weiteren Symptome erläutern werde, orientiert sich an meiner Einschätzung, wie sehr die zwischenmenschlichen Beziehungen dadurch beeinträchtigt werden. Die aufgeführten Anzeichen treten nicht bei allen Borderlinern auf und sind auch nicht immer so offensichtlich und eindeutig wie hier beschrieben. In einigen Fällen bleibt das Borderline-Syndrom unbemerkt und die Betroffenen fallen nicht auf, weil sie ihre Symptome gut kompensieren können und ihr Leben die meiste Zeit über gut im Griff haben. -Erklärung der Begriffe -Klassifikation der Borderline-Störung -Symptome und Verhaltensmuster -Kontakt zu Borderlinern in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Die neurotische Störung
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven; Standort Emden, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Bearbeitung des Themas wollten wir vorab klären, was eine Neurose ist. Die Definition aus dem Fremdwörterlexikon schien uns für die Erklärung des Wortes 'Neurose' nicht ausreichend. Daher haben wir nach einer weiterführenden Definition im medizinischen Wörterbuch (Pschyrembel) gesucht. Danach gehen wir kurz auf die geschichtliche Entwicklung des Begriffs Neurose ein und beschreiben diese. Als nächstes stellen wir Neurosen im Allgemeinen vor und gehen dann näher auf ihre Ursachen ein. Zu den von uns näher beschriebenen Ursachen zählen individuelle Anlagen, unerfüllte Bedürfnisse, unterdrückte Konflikte und Traumata. Danach stellen wir verschiedene Arten von Neurosen vor. Wir beginnen mit den Panik- und Angststörungen, danach folgen phobische Störungen, dissoziative Störungen, hypochondrische Störungen, Zwangsstörungen, Dysthymia (Depressionen) und abschliessend das Borderline-Syndrom. Als nächstes beschreiben wir die Behandlung von Neurosen. Abschliessend beenden wir die Ausführung mit einem Fazit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Das Borderline-Syndrom. Begrifflichkeiten, Diag...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2, Hochschule Esslingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Vielzahl der möglichen Symptome macht es oft schwer, eine Homogenität innerhalb der Gruppe der Borderline-Störungen zu erkennen. Messinstrumente wie z.B. das Diagnostische Interview für das Borderlinesyndrom (DIB) von Gunderson (1985) sind dafür das Mittel der Wahl. Hiermit können nicht nur Symptome, sondern die wesentliche Persönlichkeitsstruktur eines Klienten erschlossen werden. Nur wenn sowohl Symptome als auch die Strukturen Rückschlüsse auf eine Borderline-Störung zulassen, kann eine sichere Diagnose gestellt werden. Allerdings dürfen diese Instrumente nur von Psychologen und nicht von Sozialarbeitern verwendet werden. Zuerst möchte ich auf die Denk- und Verhaltensmuster eingehen, die sich wie ein roter Faden durch alle Lebensbereiche des Betroffenen ziehen. Die Reihenfolge, in der ich die weiteren Symptome erläutern werde, orientiert sich an meiner Einschätzung, wie sehr die zwischenmenschlichen Beziehungen dadurch beeinträchtigt werden. Die aufgeführten Anzeichen treten nicht bei allen Borderlinern auf und sind auch nicht immer so offensichtlich und eindeutig wie hier beschrieben. In einigen Fällen bleibt das Borderline-Syndrom unbemerkt und die Betroffenen fallen nicht auf, weil sie ihre Symptome gut kompensieren können und ihr Leben die meiste Zeit über gut im Griff haben. -Erklärung der Begriffe -Klassifikation der Borderline-Störung -Symptome und Verhaltensmuster -Kontakt zu Borderlinern in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Therapiemöglichkeiten für das Borderline-Syndro...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2, Hochschule Esslingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Für Sozialpädagogen, die mit Borderlinern arbeiten, ist es sehr sinnvoll, über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten Bescheid zu wissen. Einerseits können sie einzelne Elemente für die Beratung oder Betreuung von Borderline-Klienten übernehmen, andererseits ermöglicht es, betroffene Klienten über eine Therapie zu informieren und ihre Fragen dazu zu beantworten. Die hier aufgeführten nicht-medikamentösen Therapieansätze beziehen sich hauptsächlich auf ein stationäres Setting, da ambulante Therapien weitaus mehr differieren als stationäre Behandlungskonzepte. Außerdem stellt die stationäre Therapie einen tiefgreifenden Einschnitt in das Leben eines Klienten dar und deshalb ist die Information darüber besonders wichtig. Die Pharmakotherapie der Borderline-Störungen muss unbedingt kritisch gesehen werden, denn bisher stehen ihr einige Gründe entgegen: Ein Phänomen bei der medikamentösen Behandlung stellt die hohe Rate von Borderline- Patienten dar, die auf Placebos ansprechen. Placebos sehen aus wie Medikamente, enthalten jedoch keine Wirkstoffe. Der Glaube des Patienten an die Heilkraft des Mittels und die damit verbundene Zuwendung vermindern die Symptome. Zudem kann das Syndrom an sich bisher nicht medikamentös bekämpft werden. Sowohl bei Antidepressiva als auch bei Antipsychotika, die vorwiegend eingesetzten Mittel zur Behandlung psychischer Krankheiten, kommt es für den Patienten oft zu unangenehmen Nebenwirkungen. Die systemische Familientherapie wird leider von den Krankenkassen nicht anerkannt und bezahlt, deshalb wird sie in vielen Kliniken und ambulanten Therapien nur begleitend zu den herkömmlichen Methoden wie Verhaltenstherapie und Psychoanalyse eingesetzt. Das typische Therapiesetting sieht so aus, dass eine Therapeutin und ein Therapeut zusammen die Familie beraten, wobei sie hinter einer Einweg-Scheibe von Kollegen beobachtet werden und Anregungen bekommen. Es sind jedoch auch Einzelgespräche möglich, die nur von einem Therapeuten geführt werden und die häufig per Video aufgezeichnet werden, um eine angemessene Reflexion zu ermöglichen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Das Borderline-Syndrom - eine psychoanalytische...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main, Veranstaltung: Gesellschaft und Persönlichkeit / Sozialisation, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach der Benennung medizinisch-diagnostischer Standards werden verschiedene Theorien frühkindlicher Störungen als Auslöser der Borderline-Persönlichkeitsstörung erörtert und abschließend ein kurzer Blick auf therapeutische Settings gerichtet. Grundlage dieser Arbeit bildet das gemeinhin als Standardwerk anerkannte Buch 'Das Borderline-Syndrom' von Christa Rohde-Dachser.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Die neurotische Störung
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven; Standort Emden, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Bearbeitung des Themas wollten wir vorab klären, was eine Neurose ist. Die Definition aus dem Fremdwörterlexikon schien uns für die Erklärung des Wortes 'Neurose' nicht ausreichend. Daher haben wir nach einer weiterführenden Definition im medizinischen Wörterbuch (Pschyrembel) gesucht. Danach gehen wir kurz auf die geschichtliche Entwicklung des Begriffs Neurose ein und beschreiben diese. Als nächstes stellen wir Neurosen im Allgemeinen vor und gehen dann näher auf ihre Ursachen ein. Zu den von uns näher beschriebenen Ursachen zählen individuelle Anlagen, unerfüllte Bedürfnisse, unterdrückte Konflikte und Traumata. Danach stellen wir verschiedene Arten von Neurosen vor. Wir beginnen mit den Panik- und Angststörungen, danach folgen phobische Störungen, dissoziative Störungen, hypochondrische Störungen, Zwangsstörungen, Dysthymia (Depressionen) und abschließend das Borderline-Syndrom. Als nächstes beschreiben wir die Behandlung von Neurosen. Abschließend beenden wir die Ausführung mit einem Fazit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot