Angebote zu "Beziehungsarbeit" (60 Treffer)

Kategorien

Shops

Staemmler Erzähl ich nur Ihnen!
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 29.09.2017, Einband: Paperback, Titelzusatz: Die Kunst der Beziehungsarbeit in 15 Geschichten, BALANCE erfahrungen, Auflage: 1/2017, Autor: Staemmler, Monika, Verlag: Balance buch + medien verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Betreuer // Beziehungsarbeit // Erfahrungsbericht // Psychische Erkankungen // Sozialarbeit // Soziale Arbeit, Produktform: Kartoniert, Umfang: 192 S., Seiten: 192, Format: 1.5 x 20 x 13 cm, Gewicht: 251 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Sozialarbeit ist Beziehungsarbeit
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sozialarbeit ist Beziehungsarbeit ab 24.99 € als Taschenbuch: Die Gestaltung von Beziehung als Kernkompetenz Sozialer Arbeit. 3. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Pädagogik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Sozialarbeit ist Beziehungsarbeit
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sozialarbeit ist Beziehungsarbeit ab 16.99 € als epub eBook: Die Gestaltung von Beziehung als Kernkompetenz Sozialer Arbeit. 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Schlieckau, J: Cannabispolitik - quo vadis? Plä...
34,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02/2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Cannabispolitik - quo vadis? Plädoyer für eine gute Beziehungsarbeit mit Jugendlichen und gegen eine Legalisierung oder Liberalisierung der Droge Cannabis, Titelzusatz: Eine Streitschrift, Autor: Schlieckau, Jürgen // Geest, Imke, Verlag: Disserta Verlag // disserta Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Sozialarbeit // Sucht // Süchtig // Suchttherapie // Droge // Kinderliteratur // Jugendliteratur // Heilkunde // Humanmedizin // Medizin // Gesundheitswesen // Pädagogik // Theorie // Philosophie // Anthropologie // Gesellschaft // Suchterkrankungen und Therapie // Kinder // Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Drogen und Sucht // Persönliche Gesundheit und Gesundheitswesen // Gesundheitserziehung // Gesundheitssystem und Gesundheitswesen // Umgang mit Drogen // und Alkoholproblemen // Pädagogik: Theorie und Philosophie // Krankheit und Sucht: soziale Aspekte // Fachspezifischer Unterricht // Schule und Lernen: Philosophie und Ethik, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 169, Gewicht: 416 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Schlieckau, J: Cannabispolitik - quo vadis? Plä...
34,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02/2020, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Cannabispolitik - quo vadis? Plädoyer für eine gute Beziehungsarbeit mit Jugendlichen und gegen eine Legalisierung oder Liberalisierung der Droge Cannabis, Titelzusatz: Eine Streitschrift, Autor: Schlieckau, Jürgen // Geest, Imke, Verlag: Disserta Verlag // disserta Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Sozialarbeit // Sucht // Süchtig // Suchttherapie // Droge // Kinderliteratur // Jugendliteratur // Heilkunde // Humanmedizin // Medizin // Gesundheitswesen // Pädagogik // Theorie // Philosophie // Anthropologie // Gesellschaft // Suchterkrankungen und Therapie // Kinder // Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Drogen und Sucht // Persönliche Gesundheit und Gesundheitswesen // Gesundheitserziehung // Gesundheitssystem und Gesundheitswesen // Umgang mit Drogen // und Alkoholproblemen // Pädagogik: Theorie und Philosophie // Krankheit und Sucht: soziale Aspekte // Fachspezifischer Unterricht // Schule und Lernen: Philosophie und Ethik, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 169, Gewicht: 416 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Sozialarbeit ist Beziehungsarbeit
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, FH Kärnten, Standort Feldkirchen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ohne eine tragfähige Beziehung zwischen SozialarbeiterIn und KlientIn ist eine inhaltliche Arbeit in der Sozialen Arbeit nicht möglich. Professionelle Arbeitsbeziehungen bilden insofern Grundlage und Voraussetzung dafür, was auf die Bedeutsamkeit der Beziehungsgestaltung verweist. Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit war es, eine Antwort auf die erkenntnisleitende Fragestellung, wie Beziehungen im Rahmen der Sozialen Arbeit bewusst gestaltet werden können, zu erhalten. Die methodische Vorgangsweise beinhaltete die theoretische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Theorien und Ansätzen, die zur Förderung der Beziehungsgestaltung beitragen sollen. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass Menschenbild und Haltung der SozialarbeiterInnen entscheidend zur Gestaltung von Beziehung beitragen. Ein beziehungsförderndes Menschenbild betrachtet den/die KlientIn als autonom und eigenständig, welche(r) ExpertIn für sein/ihr Leben und seine/ihre Probleme ist. Die Haltung der SozialarbeiterInnen gegenüber den KlientInnen sollte von Wertschätzung, Akzeptanz, Authentizität und Empathie gestützt werden. Weiters wirken sich die Beachtung der Grundregeln der Kommunikation und das Verwenden von Fragetechniken, welche sich auf die Ressourcen, Fähigkeiten und Stärken der KlientInnen beziehen, positiv auf die Beziehungsgestaltung aus.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Sozialarbeit ist Beziehungsarbeit
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, FH Kärnten, Standort Feldkirchen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ohne eine tragfähige Beziehung zwischen SozialarbeiterIn und KlientIn ist eine inhaltliche Arbeit in der Sozialen Arbeit nicht möglich. Professionelle Arbeitsbeziehungen bilden insofern Grundlage und Voraussetzung dafür, was auf die Bedeutsamkeit der Beziehungsgestaltung verweist. Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit war es, eine Antwort auf die erkenntnisleitende Fragestellung, wie Beziehungen im Rahmen der Sozialen Arbeit bewusst gestaltet werden können, zu erhalten. Die methodische Vorgangsweise beinhaltete die theoretische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Theorien und Ansätzen, die zur Förderung der Beziehungsgestaltung beitragen sollen. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass Menschenbild und Haltung der SozialarbeiterInnen entscheidend zur Gestaltung von Beziehung beitragen. Ein beziehungsförderndes Menschenbild betrachtet den/die KlientIn als autonom und eigenständig, welche(r) ExpertIn für sein/ihr Leben und seine/ihre Probleme ist. Die Haltung der SozialarbeiterInnen gegenüber den KlientInnen sollte von Wertschätzung, Akzeptanz, Authentizität und Empathie gestützt werden. Weiters wirken sich die Beachtung der Grundregeln der Kommunikation und das Verwenden von Fragetechniken, welche sich auf die Ressourcen, Fähigkeiten und Stärken der KlientInnen beziehen, positiv auf die Beziehungsgestaltung aus.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Versöhnen statt strafen - integrieren statt aus...
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Versöhnen statt strafen - integrieren statt ausgrenzen" sind die Leitmotive der Arbeit des Autors, der nach 45 Jahren Sozialer Arbeit - 15 Jahre im Jugendstrafvollzug und 30 Jahre an der Katholischen Hochschule Freiburg - in den Ruhestand geht. Vor dem Hintergrund eigener biografischer Erfahrungen mit Ausgrenzung entstand eine Sensibilität für die Arbeit mit straffällig gewordenen Menschen. Lehrthemen an der Katholischen Hochschule Freiburg waren neben der Straffälligenhilfe die Erlebnis- und Sportpädagogik, die Auseinandersetzung mit der Sozialarbeit im Nationalsozialismus und der Gedenkstättenpädagogik. Zu allen hier genannten Themenfeldern veröffentlichte der Autor Aufsätze, die in diesem Sammelband wiedergegeben werden. Soziale Arbeit als ein helfender und nicht strafender Beruf hat die Aufgabe zu verstehen, wie etwas geworden ist und nicht zu verurteilen. Soziale Arbeit gelingt nur als Beziehungsarbeit.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Versöhnen statt strafen - integrieren statt aus...
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

"Versöhnen statt strafen - integrieren statt ausgrenzen" sind die Leitmotive der Arbeit des Autors, der nach 45 Jahren Sozialer Arbeit - 15 Jahre im Jugendstrafvollzug und 30 Jahre an der Katholischen Hochschule Freiburg - in den Ruhestand geht. Vor dem Hintergrund eigener biografischer Erfahrungen mit Ausgrenzung entstand eine Sensibilität für die Arbeit mit straffällig gewordenen Menschen. Lehrthemen an der Katholischen Hochschule Freiburg waren neben der Straffälligenhilfe die Erlebnis- und Sportpädagogik, die Auseinandersetzung mit der Sozialarbeit im Nationalsozialismus und der Gedenkstättenpädagogik. Zu allen hier genannten Themenfeldern veröffentlichte der Autor Aufsätze, die in diesem Sammelband wiedergegeben werden. Soziale Arbeit als ein helfender und nicht strafender Beruf hat die Aufgabe zu verstehen, wie etwas geworden ist und nicht zu verurteilen. Soziale Arbeit gelingt nur als Beziehungsarbeit.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot