Angebote zu "Adelheid" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Soziale Arbeit - Profession zwischen Gesetz und...
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Fulda, Veranstaltung: Professionelles Handeln, Methoden und Ethik der Sozialen Arbeit, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 2. Der Fall 'Frau B.' 3. Das Dilemma der Sozialen Arbeit 4. Die Würde des Menschen - ein ethischer Konflikt 4.1 Achtung der Menschenwürde durch Vernunft und Anerkennung 5. Zusammenfassung und Fazit 6. Literaturverzeichnis AUS DEM INHALT [...] Oftmals sind der Sozialen Arbeit die Hände gebunden oder sie gerät in stark widersprüch-liche Situationen (Kreft / Mielenz, 1996). Diese Problematik stellt den Beweg-grund der vorliegenden Arbeit dar. Die Tatsache, das die Soziale Arbeit immer mehr in den Konflikt gerät zwischen den vom Staat erlassenen Gesetzen und den immer knapper werdenden finanziellen Mitteln und der Verantwortung die sie ihren Klienten gegenüber trägt, soll uns in den folgenden Kapiteln beschäftigen. Wir stellen uns die Frage, welche konkreten Dilemmata vorliegen und wie man einen Ausweg aus diesem Irrgarten finden kann. Als Erörterungsgrundlage wird uns der Fall von Frau B. dienen, welcher im Jahre 2004 auf der Tagung des Verbandes ALZheimerETHik e.V. für Menschen mit Demenz in Düsseldorf gehalten wurde. Thema der Tagung war 'Medizinische Versorgung, Begleitung und Pflege menschlicher gestalten und zugleich kosten-günstiger'. Gehalten wurde der Vortrag mit dem Titel 'Wenn Medizin und Pflege den Kranken kränker macht und wie man dies verhindern könnte' von Frau Adelheid von Stösser. Frau von Stösser ist selbst Krankenschwester, Lehrerin für Pflegebe-rufe mit langjähriger Erfahrung im Bereich Standardentwicklung und Qualitätssi-cherung in der Pflege sowie Autorin mehrerer Fachbücher (z. B. Pflegestandards, erschienen 1994) sowie Mitglied am 'Runden-Tisch-Pflege' der Bundesregie-rung. Im folgenden Kapitel werde ich zunächst den eben angesprochenen Fall näher erläutern um im darauf folgenden Abschnitt konkret auf ein wichtiges Problem der Sozialen Arbeit einzugehen, welches sich aus dem Fall von Frau B. ergibt. Diese Problematik werde ich schliesslich anhand wichtiger ethischer Begriffe ü-berprüfen um dann im abschliessenden Teil Lösungen für das vorhandene Problem anzubieten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Soziale Arbeit - Profession zwischen Gesetz und...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Fulda, Veranstaltung: Professionelles Handeln, Methoden und Ethik der Sozialen Arbeit, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 2. Der Fall 'Frau B.' 3. Das Dilemma der Sozialen Arbeit 4. Die Würde des Menschen - ein ethischer Konflikt 4.1 Achtung der Menschenwürde durch Vernunft und Anerkennung 5. Zusammenfassung und Fazit 6. Literaturverzeichnis AUS DEM INHALT [...] Oftmals sind der Sozialen Arbeit die Hände gebunden oder sie gerät in stark widersprüch-liche Situationen (Kreft / Mielenz, 1996). Diese Problematik stellt den Beweg-grund der vorliegenden Arbeit dar. Die Tatsache, das die Soziale Arbeit immer mehr in den Konflikt gerät zwischen den vom Staat erlassenen Gesetzen und den immer knapper werdenden finanziellen Mitteln und der Verantwortung die sie ihren Klienten gegenüber trägt, soll uns in den folgenden Kapiteln beschäftigen. Wir stellen uns die Frage, welche konkreten Dilemmata vorliegen und wie man einen Ausweg aus diesem Irrgarten finden kann. Als Erörterungsgrundlage wird uns der Fall von Frau B. dienen, welcher im Jahre 2004 auf der Tagung des Verbandes ALZheimerETHik e.V. für Menschen mit Demenz in Düsseldorf gehalten wurde. Thema der Tagung war 'Medizinische Versorgung, Begleitung und Pflege menschlicher gestalten und zugleich kosten-günstiger'. Gehalten wurde der Vortrag mit dem Titel 'Wenn Medizin und Pflege den Kranken kränker macht und wie man dies verhindern könnte' von Frau Adelheid von Stösser. Frau von Stösser ist selbst Krankenschwester, Lehrerin für Pflegebe-rufe mit langjähriger Erfahrung im Bereich Standardentwicklung und Qualitätssi-cherung in der Pflege sowie Autorin mehrerer Fachbücher (z. B. Pflegestandards, erschienen 1994) sowie Mitglied am 'Runden-Tisch-Pflege' der Bundesregie-rung. Im folgenden Kapitel werde ich zunächst den eben angesprochenen Fall näher erläutern um im darauf folgenden Abschnitt konkret auf ein wichtiges Problem der Sozialen Arbeit einzugehen, welches sich aus dem Fall von Frau B. ergibt. Diese Problematik werde ich schliesslich anhand wichtiger ethischer Begriffe ü-berprüfen um dann im abschliessenden Teil Lösungen für das vorhandene Problem anzubieten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Soziale Arbeit - Profession zwischen Gesetz und...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Fulda, Veranstaltung: Professionelles Handeln, Methoden und Ethik der Sozialen Arbeit, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 2. Der Fall 'Frau B.' 3. Das Dilemma der Sozialen Arbeit 4. Die Würde des Menschen - ein ethischer Konflikt 4.1 Achtung der Menschenwürde durch Vernunft und Anerkennung 5. Zusammenfassung und Fazit 6. Literaturverzeichnis AUS DEM INHALT [...] Oftmals sind der Sozialen Arbeit die Hände gebunden oder sie gerät in stark widersprüch-liche Situationen (Kreft / Mielenz, 1996). Diese Problematik stellt den Beweg-grund der vorliegenden Arbeit dar. Die Tatsache, das die Soziale Arbeit immer mehr in den Konflikt gerät zwischen den vom Staat erlassenen Gesetzen und den immer knapper werdenden finanziellen Mitteln und der Verantwortung die sie ihren Klienten gegenüber trägt, soll uns in den folgenden Kapiteln beschäftigen. Wir stellen uns die Frage, welche konkreten Dilemmata vorliegen und wie man einen Ausweg aus diesem Irrgarten finden kann. Als Erörterungsgrundlage wird uns der Fall von Frau B. dienen, welcher im Jahre 2004 auf der Tagung des Verbandes ALZheimerETHik e.V. für Menschen mit Demenz in Düsseldorf gehalten wurde. Thema der Tagung war 'Medizinische Versorgung, Begleitung und Pflege menschlicher gestalten und zugleich kosten-günstiger'. Gehalten wurde der Vortrag mit dem Titel 'Wenn Medizin und Pflege den Kranken kränker macht und wie man dies verhindern könnte' von Frau Adelheid von Stösser. Frau von Stösser ist selbst Krankenschwester, Lehrerin für Pflegebe-rufe mit langjähriger Erfahrung im Bereich Standardentwicklung und Qualitätssi-cherung in der Pflege sowie Autorin mehrerer Fachbücher (z. B. Pflegestandards, erschienen 1994) sowie Mitglied am 'Runden-Tisch-Pflege' der Bundesregie-rung. Im folgenden Kapitel werde ich zunächst den eben angesprochenen Fall näher erläutern um im darauf folgenden Abschnitt konkret auf ein wichtiges Problem der Sozialen Arbeit einzugehen, welches sich aus dem Fall von Frau B. ergibt. Diese Problematik werde ich schließlich anhand wichtiger ethischer Begriffe ü-berprüfen um dann im abschließenden Teil Lösungen für das vorhandene Problem anzubieten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Soziale Arbeit - Profession zwischen Gesetz und...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Fulda, Veranstaltung: Professionelles Handeln, Methoden und Ethik der Sozialen Arbeit, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 2. Der Fall 'Frau B.' 3. Das Dilemma der Sozialen Arbeit 4. Die Würde des Menschen - ein ethischer Konflikt 4.1 Achtung der Menschenwürde durch Vernunft und Anerkennung 5. Zusammenfassung und Fazit 6. Literaturverzeichnis AUS DEM INHALT [...] Oftmals sind der Sozialen Arbeit die Hände gebunden oder sie gerät in stark widersprüch-liche Situationen (Kreft / Mielenz, 1996). Diese Problematik stellt den Beweg-grund der vorliegenden Arbeit dar. Die Tatsache, das die Soziale Arbeit immer mehr in den Konflikt gerät zwischen den vom Staat erlassenen Gesetzen und den immer knapper werdenden finanziellen Mitteln und der Verantwortung die sie ihren Klienten gegenüber trägt, soll uns in den folgenden Kapiteln beschäftigen. Wir stellen uns die Frage, welche konkreten Dilemmata vorliegen und wie man einen Ausweg aus diesem Irrgarten finden kann. Als Erörterungsgrundlage wird uns der Fall von Frau B. dienen, welcher im Jahre 2004 auf der Tagung des Verbandes ALZheimerETHik e.V. für Menschen mit Demenz in Düsseldorf gehalten wurde. Thema der Tagung war 'Medizinische Versorgung, Begleitung und Pflege menschlicher gestalten und zugleich kosten-günstiger'. Gehalten wurde der Vortrag mit dem Titel 'Wenn Medizin und Pflege den Kranken kränker macht und wie man dies verhindern könnte' von Frau Adelheid von Stösser. Frau von Stösser ist selbst Krankenschwester, Lehrerin für Pflegebe-rufe mit langjähriger Erfahrung im Bereich Standardentwicklung und Qualitätssi-cherung in der Pflege sowie Autorin mehrerer Fachbücher (z. B. Pflegestandards, erschienen 1994) sowie Mitglied am 'Runden-Tisch-Pflege' der Bundesregie-rung. Im folgenden Kapitel werde ich zunächst den eben angesprochenen Fall näher erläutern um im darauf folgenden Abschnitt konkret auf ein wichtiges Problem der Sozialen Arbeit einzugehen, welches sich aus dem Fall von Frau B. ergibt. Diese Problematik werde ich schließlich anhand wichtiger ethischer Begriffe ü-berprüfen um dann im abschließenden Teil Lösungen für das vorhandene Problem anzubieten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Soziale Arbeit - Profession zwischen Gesetz und...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Hochschule Fulda, Veranstaltung: Professionelles Handeln, Methoden und Ethik der Sozialen Arbeit, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 2. Der Fall 'Frau B.' 3. Das Dilemma der Sozialen Arbeit 4. Die Würde des Menschen - ein ethischer Konflikt 4.1 Achtung der Menschenwürde durch Vernunft und Anerkennung 5. Zusammenfassung und Fazit 6. Literaturverzeichnis AUS DEM INHALT [...] Oftmals sind der Sozialen Arbeit die Hände gebunden oder sie gerät in stark widersprüch-liche Situationen (Kreft / Mielenz, 1996). Diese Problematik stellt den Beweg-grund der vorliegenden Arbeit dar. Die Tatsache, das die Soziale Arbeit immer mehr in den Konflikt gerät zwischen den vom Staat erlassenen Gesetzen und den immer knapper werdenden finanziellen Mitteln und der Verantwortung die sie ihren Klienten gegenüber trägt, soll uns in den folgenden Kapiteln beschäftigen. Wir stellen uns die Frage, welche konkreten Dilemmata vorliegen und wie man einen Ausweg aus diesem Irrgarten finden kann. Als Erörterungsgrundlage wird uns der Fall von Frau B. dienen, welcher im Jahre 2004 auf der Tagung des Verbandes ALZheimerETHik e.V. für Menschen mit Demenz in Düsseldorf gehalten wurde. Thema der Tagung war 'Medizinische Versorgung, Begleitung und Pflege menschlicher gestalten und zugleich kosten-günstiger'. Gehalten wurde der Vortrag mit dem Titel 'Wenn Medizin und Pflege den Kranken kränker macht und wie man dies verhindern könnte' von Frau Adelheid von Stösser. Frau von Stösser ist selbst Krankenschwester, Lehrerin für Pflegebe-rufe mit langjähriger Erfahrung im Bereich Standardentwicklung und Qualitätssi-cherung in der Pflege sowie Autorin mehrerer Fachbücher (z. B. Pflegestandards, erschienen 1994) sowie Mitglied am 'Runden-Tisch-Pflege' der Bundesregie-rung. Im folgenden Kapitel werde ich zunächst den eben angesprochenen Fall näher erläutern um im darauf folgenden Abschnitt konkret auf ein wichtiges Problem der Sozialen Arbeit einzugehen, welches sich aus dem Fall von Frau B. ergibt. Diese Problematik werde ich schließlich anhand wichtiger ethischer Begriffe ü-berprüfen um dann im abschließenden Teil Lösungen für das vorhandene Problem anzubieten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe